Katie Bouman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das erste aus wissenschaftlich direkt gemessenen Daten errechnete Bild eines Schwarzen Lochs, dargestellt vom Event Horizon Telescope und publiziert im April 2019

Katherine Louise „Katie“ Bouman (* 8. Mai 1989[1]) ist eine US-amerikanische Informatikerin, die an Berechnungsmethoden für elektronische Bildverarbeitung arbeitet. Ab 2016 war Bouman führend an der instrumentenspezifischen Anpassung des Algorithmus beteiligt, der die erste bildliche Darstellung eines Schwarzen Lochs mit Hilfe des Event Horizon Telescope ermöglichte.[2][3] Sie gehörte einem Team von 200 Personen an, die das Projekt umsetzten.

Sie wurde bekannt, als sie im Zuge der Veröffentlichung des ersten auf gemessenen Daten beruhenden Bildes eines Schwarzen Lochs von verschiedenen Medien als Gesicht der wissenschaftlichen Gemeinschaftsleistung sowie allgemein der Bedeutung von Frauen in der Wissenschaft dargestellt wurde.[4]

Jugend und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bouman wuchs in West Lafayette, Indiana auf. Als Highschoolstudentin betrieb sie Forschung zu elektronischer Bildverarbeitung mit Professoren der Purdue University.[5] In ihrem Abschlussjahr an der Highschool 2007 hörte sie zum ersten Mal vom Event Horizon Telescope, an dem sie später arbeiten würde.[6] 2007 schloss sie die West Lafayette Junior-Senior High School ab.[5]

Katie Bouman studierte Elektrotechnik an der University of Michigan und schloss 2011 ihren Bachelor of Engineering mit summa cum laude ab.[7] Sie erlangte ihren Master in Elektrotechnik am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Bouman war Mitglied des MIT Haystack Observatory.[8] Sie wurde durch ein National Science Foundation Graduate Fellowship unterstützt. Ihre Masterthesis “Estimating Material Properties of Fabric through the observation of Motion” wurde mit dem Ernst Guillemin Award for best Masters Thesis ausgezeichnet.[9] Bouman ging als Postdoc Fellow an die Harvard University in das Team für elektronische Bildverarbeitung für das Event Horizon Telescope.[10][11][12] 2016 hielt Bouman den TEDx Talk “How to Take a Picture of a Black Hole”, in dem sie einen der im Projekt verwendeten Algorithmen erklärte.[13][14] Sie erlangte 2018 am MIT ihren Doktortitel in Elektrotechnik und Informatik.[7]

Forschung und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bouman leitete am MIT das Team, das den Algorithmus Continuous High-resolution Image Reconstruction using Patch priors (CHIRP) an die Erfordernisse des Event Horizon Telescopes anpasste.[14] Dieser Algorithmus wurde verwendet, um das supermassive Schwarze Loch im Kern der Galaxie Messier 87 bildlich darzustellen.[1] Das Bild wurde im April 2019 veröffentlicht.[15] Der Algorithmus unterstützte Berechnungen bei der Untersuchung der Starken Wechselwirkung in der Allgemeinen Relativitätstheorie.[8][16][17] Die Methode beruht unter anderem auf der Theorie, dass Schwarze Löcher Hintergrundschatten auf heiße Gaswolken werfen, die 1999 von Heino Falcke, Fulvio Melia und Eric Agol vorgeschlagen wurde.[18] Der Maschinenlernalgorithmus füllte Lücken in den Daten, die von Teleskopen aus der ganzen Welt produziert worden waren.[3][19] Bouman bemühte sich um Fortschritte im Bereich der Überprüfung von Bildern und der Auswahl von Bildparametern für das Event Horizon Telescope.[15]

Katie Bouman ging 2019 als Assistant Professor an das California Institute of Technology. Sie arbeitet an neuen Systemen für rechnerische bildgebende Verfahren.[16][20]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Erin Laviola: Katie Bouman: 5 Fast Facts You Need to Know. In: heavy.com. 10. April 2019, abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  2. Akiyama, Kazunori, et al. "First M87 Event Horizon Telescope Results. IV. Imaging the Central Supermassive Black Hole." The Astrophysical Journal Letters 875.1 (2019): L4.
  3. a b Larry Hardesty: A method to image black holes. In: news.mit.edu. 6. Juni 2016, abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  4. Sarah Mervosh: How Katie Bouman Accidentally Became the Face of the Black Hole Project, New York Times, 11. April 2019
  5. a b Dave Bangert: That first black hole picture? A West Lafayette grad played a big part. In: eu.jconline.com. 10. April 2019, abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  6. Zennie Abraham: About Katie Bouman Creator Of First Black Hole Image From Event Horizon Telescope. In: oaklandnewsnow.com. 11. April 2019, abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  7. a b Katie Bouman aka Katherine L. Bouman. In: people.csail.mit.edu. Abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  8. a b Jennifer Chu: Working together as a “virtual telescope,” observatories around the world produce first direct images of a black hole. In: news.mit.edu. 10. April 2019, abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  9. EECS Celebrates - Fall 2014 Awards. In: eecs.mit.edu. 18. November 2014, abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  10. Katie Bouman. In: bhi.fas.harvard.edu. Abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  11. Professor Katie Bouman (Caltech): “Imaging a Black Hole with the Event Horizon Telescope”. In: scien.stanford.edu. Abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  12. Project bids to make black hole movies - BBC News. In: bbc.com. 16. Februar 2017, abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  13. Katie Bouman. In: ted.com. Abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  14. a b Bill Chappell: First Image Of A Black Hole Is Released By Massive Telescope Project : NPR. In: npr.org. 10. April 2019, abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  15. a b Michelle Lou, Saeed Ahmed: Katie Bouman: How a grad student at MIT made the first black hole image possible - CNN. In: edition.cnn.com. 11. April 2019, abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  16. a b Caltech Computing + Mathematical Sciences. In: cms.caltech.edu. Abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  17. Tom Whipple: First image of black hole revealed. In: thetimes.co.uk. 11. April 2019, abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  18. [astro-ph/9912263] Viewing the Shadow of the Black Hole at the Galactic Center. In: arxiv.org. Abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  19. Nadia Drake: First-ever picture of a black hole unveiled. In: nationalgeographic.com. 10. April 2019, abgerufen am 11. April 2019 (englisch).
  20. Imaging the Invisible. In: ee.columbia.edu. Abgerufen am 11. April 2019 (englisch).