Kawgolowo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schanzen von Kawgolowo (2008)

Kawgolowo (russisch Кавголово; finnisch Kaukola[1]) ist ein Wintersportort in der Gemeinde Toksowo in Russland, etwa 100 km nördlich von Sankt Petersburg. 2007 lebten im Ort 77 Einwohner.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im 19. Jahrhundert wurde das Gemeindegebiet als Skigebiet unter der Bezeichnung Finnische Schweiz bekannt. Anfang des 20. Jahrhunderts wechselte der Ort mehrfach zwischen Finnland und der Sowjetunion. Bis 1939 lebten in ihm jedoch fast ausschließlich Finnen. 1939 wurden diese deportiert und der Ort gemeinsam mit Toksowo der Sowjetunion endgültig zugeordnet.

Bereits 1937 baute man in dem bereits mit guten Loipen ausgestatteten Gebiet die erste Skisprungschanze. Die noch heute stehende Schanze Trampolin Kawgolowo wurde 1958 bis 1959 errichtet. Am Adlerberg (Orlinaja Gora) befindet sich heute neben mehreren aufbereiteten Naturhängen auch eine Piste mit Kunstbeschneiungsanlage, eine Kinderpiste sowie eine Eisbahn.[3]

Kawgolowo ist mit seinen Pisten und Schanzen seit den 1970er-Jahren Austragungsort für Nordische Skiwettbewerbe des Internationalen Skiverbands, so im Skilanglauf-Weltcup und im Weltcup der Nordischen Kombination. Anfangs bezeichnete man Kawgolowo jedoch als Leningrad[4] oder später Sankt Petersburg in den offiziellen Ergebnistabellen. Erst später in den 1990er Jahren führte man nach und nach die eigentliche Bezeichnung ein[5], wobei man noch heute teilweise die falsche Bezeichnung findet. Der Ort war 1973 Austragungsort der Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften im Skilanglauf sowie der Nordischen Kombination. Zudem wurden auf der Schanze die Junioren-Europameisterschaften ausgesprungen, welche Tschernyschew gewann.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kavgolovo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Venäjän federaation paikannimiä. Kotimaisten kielten tutkimuskeskus, Helsinki 2006, ISBN 952-5446-18-2 (kotus.fi [PDF]).
  2. Einwohner 2007. reglib.ru, abgerufen am 17. April 2017 (PDF, russisch).
  3. Wintersport in St. Petersburg. In: petersburg-info.de. Abgerufen am 17. April 2017.
  4. Results Leningrad. In: data.fis-ski.com. Abgerufen am 17. April 2017 (englisch).
  5. Results Kavgolovo. In: data.fis-ski.com. Abgerufen am 17. April 2017 (englisch).
  6. Toksovo, Sankt-Peterburg. In: skisprungschanzen.com. 1. September 2005, abgerufen am 17. April 2017 (deutsch).

Koordinaten: 16° 11′ N, 30° 26′ O