Kayabi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Veraltet: Anzahl, Geschichte, Reservationen, Kultur, Besonderheiten, Literatur, Quellen
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Kayabi-Indianer (Aufnahme des Ethnologen Max Schmidt)

Die Kayabi, auch Kaiabi, Kajabi, Kayaby, Caiabi, Cajabi, sind ein indigenes Volk in Brasilien in den Bundesstaaten Mato Grosso, überwiegend im Nationalpark Xingu, und teilweise im südlichen Pará an den Flüssen Teles Pires und Tatuí.

Die Gesamtzahl der Angehörigen des Tupi bzw. Tupí-Guaraní sprechenden Volkes belief sich im Jahr 1999 auf tausend. Die Zahl der Analphabeten ist hoch.

Die Herkunft des Eigennamens des Volkes ist unklar. Es ist möglich, dass er etwas Ähnliches wie „wir selbst“ bedeutet.

Die Kayabi waren seit den 1950er-Jahren den Bedrohungen der Landnahme durch Gummizapfer ausgesetzt und wurden dadurch in drei Gruppen aufgeteilt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kayabi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien