Kema (Weißer See)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kema
Кема
Reka kema vitegorskiy rayon.JPG
Daten
Gewässerkennzahl RU08010200312110000009138
Lage Oblast Wologda (Russland)
Flusssystem Wolga
Abfluss über Scheksna → Wolga → Kaspisches Meer
Ursprung Kemskoje-See
61° 4′ 13″ N, 37° 35′ 15″ O
Quellhöhe 164 m
Mündung Weißer SeeKoordinaten: 60° 18′ 56″ N, 37° 11′ 47″ O
60° 18′ 56″ N, 37° 11′ 47″ O
Mündungshöhe 113 m
Höhenunterschied 51 m
Länge 150 km[1][2]
Einzugsgebiet 4480 km²[1][2]
Abfluss[2] MQ
44,8 m³/s
Linke Nebenflüsse Indomanka
Rechte Nebenflüsse Korba
Lage der Kema (Кема) im Einzugsgebiet des Rybinsker Stausees

Lage der Kema (Кема) im Einzugsgebiet des Rybinsker Stausees

Die Kema (russisch Кема) ist ein Zufluss des Weißen Sees in der Oblast Wologda im europäischen Norden von Russland.

Sie bildet den Abfluss des Kemskoje-Sees, der von der Soida gespeist wird. Die Kema fließt anfangs in südlicher Richtung. Dabei nimmt sie die Nebenflüsse Korba von rechts und Indomanka von links ab. Später wendet sie sich nach Westen und erreicht schließlich das nördliche Ende des Weißen Sees. Die Flusslänge beträgt 150 km. Das Einzugsgebiet umfasst 4480 km². Der mittlere Abfluss liegt bei 44,8 m³/s. Die Kema ist zwischen Anfang November und Ende April gefroren.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kema im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  2. a b c d Artikel Kema in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D060574~2a%3DKema~2b%3DKema