Khu Bua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

13.48693722305699.836819171944Koordinaten: 13° 29′ 13″ N, 99° 50′ 13″ O

Karte: Thailand
marker
Khu Bua
Magnify-clip.png
Thailand
Die Grundmauern des Wat Khlong Suwanna Khiri

Khu Bua (auch: Mueang Khu Bua, Thai เมืองโบราณคูบัว - „Mueang Boran Khu Bua“: Alte Stadt des Lotus-Grabens) ist ein archäologischer Fundplatz etwa zwölf Kilometer südöstlich von Ratchaburi in Zentral-Thailand. Khu Bua ist seit dem 6. Jahrhundert bekannt und war ein Hauptort des Königreichs Dvaravati.

Das Ausgrabungsgebiet bildet ein Rechteck von etwa 800 Meter mal 2.000 Meter und wird von einer irdenen Mauer und einem Graben umgeben. Hier und auch außerhalb der Mauern fanden sich bisher 44 archäologisch interessanter Fundstätten. Die größte davon wird von den Grundmauern des Wat Khlong Suwanna Khiri gebildet.

Die wichtigsten Ausgrabungen fanden zwischen 1957 und 1961 statt. Die Funde enthielten überwiegend Figurinen aus Keramik, Darstellungen des Buddhistischen Rads und Tafeln aus Stein. Heute sind die Funde in den Nationalmuseen Ratchaburi und Bangkok zu sehen. Neben dem Wat Khlong gibt es ebenfalls ein kleines Museum.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]