Kiriwina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kiriwina
Kiriwina ist die größte der Trobriand-Inseln
Kiriwina ist die größte der Trobriand-Inseln
Gewässer Salomonensee
Inselgruppe Trobriand-Inseln
Geographische Lage 8° 31′ S, 151° 5′ OKoordinaten: 8° 31′ S, 151° 5′ O
Kiriwina (Papua-Neuguinea)
Kiriwina
Länge 50 km
Breite 6 km
Fläche 290,5 km²
Höchste Erhebung 46 m
Einwohner 22.163 (2000)
76 Einw./km²
Hauptort Losuia

Kiriwina ist die größte Insel der Trobriand-Inseln in Papua-Neuguinea.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Insel ist etwa 50 km lang und an den meisten Stellen sehr schmal und gewunden. Die Westküste der Insel bildet die östliche Begrenzung einer Lagune. Eine von der US-Armee gebaute Straße führt von der Insel-Nordspitze bei Kaibola über Losuisa und Bwadela bis nach Gilibwa an der Südspitze der Insel.

Nach der Volkszählung 2000 hatte Kiriwina 22.163 Einwohner. Es gab folgende 82 Dörfer und separate Einrichtungen (census units), von denen 81 zu 25 statistischen Zählbezirken (wards) gruppiert wurden (Gilibwa wird zu einem weiteren Zählbezirk Vataka auf der gleichnamigen Insel gerechnet). Fünf Dörfer waren allerdings unbewohnt. Die größten waren Kavataria mit 961 und Tukwaukwa mit 845 Einwohnern.[1] Diese Orte liegen in der Nähe des (kleineren) Inselhauptortes Losuia an der Lagunenküste des nördlichen Inselteils. Losuia ist zugleich Hauptort der Kiriwina Rural LLG (Local Level Government) Area des Distrikts Kiriwina-Goodenough der Milne Bay Province. Zur LLG gehören neben den Trobriand-Inseln auch die sich im Westen anschließenden Lusancay-Inseln.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Zweiten Weltkriegs landete als Teil der Operation Chronicle US-amerikanische Infanterie am 30. Juni 1943 auf Kiriwna und der östlicher gelegenen Woodlark Island. Die gemeinsame Operation mit Australien traf auf keinen Widerstand der japanischen Truppen. In den folgenden Wochen nach der amphibischen Landung bauten US-amerikanische Pioniere einen 2000 m langen, durch eine Korallenschicht befestigten Landestreifen, der ab August von der australischen Luftwaffe benutzt wurde.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Kiriwina wurde lange Zeit mit der Bananenblattwährung Doba bezahlt. Mit zunehmendem Kontakt mit der Außenwewelt verliert diese zunehmend an Wert und wird durch die Währung des Landes, den Tola (Dollar) verdrängt.[2]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

 
Census
Unit
Number
Name Ward Haushalte Bevölkerung
männlich
Bevölkerung
weiblich
Bevölkerung
insgesamt
Koordinaten
005 Idaleka 01 Kaibola 10 20 24 44 8,4129° S, 151,0976° O
010 Kaibola 01 Kaibola 45 111 123 234 8,4126° S, 151,0848° O
021 Luebila 01 Kaibola 32 87 72 159 8,4119° S, 151,0872° O
022 Kapwani 01 Kaibola 30 82 76 158 8,405° S, 151,1118° O
401 Kaibola Community School 01 Kaibola 6 21 23 44 8,4014° S, 151,1596° O
018 Labai 02 Mwatawa 45 136 99 235 8,4242° S, 151,0674° O
024 Mwatawa 02 Mwatawa 106 289 228 517 8,4326° S, 151,0552° O
001 Bwetavaya 03 Tubowada 41 125 105 230 8,4509° S, 151,0719° O
014 Kaurikwau 03 Tubowada 48 140 102 242 8,4466° S, 151,0696° O
031 Tubowada 03 Tubowada 70 195 183 378 8,4446° S, 151,0794° O
002 Dayagila 04 Daiagual 43 121 114 235 8,4403° S, 151,1018° O
003 Tavayavela 04 Daiagual 27 68 78 146 8,4396° S, 151,1045° O
004 Kadukabilia 04 Daiagual 24 70 59 129 8,4386° S, 151,1076° O
001 Liluta 05 Liluta 114 262 233 495 8,4395° S, 151,1137° O
007 Iuwada 05 Liluta 40 98 90 188 8,4154° S, 151,1214° O
018 Osapola 05 Liluta 31 91 67 158 8,4448° S, 151,1164° O
019 Kaemwawala 05 Liluta 29 60 47 107 8,4385° S, 151,1115° O
020 Mutawa 05 Liluta 114 266 255 521 8,4322° S, 151,1196° O
008 Kabulula 06 Kwaibwaga 31 125 89 214 8,4556° S, 151,1044° O
009 Kwaibwaga 06 Kwaibwaga 148 297 245 542 8,4565° S, 151,1103° O
005 Kaulagu 07 Omarakana 11 41 30 71 8,484° S, 151,1179° O
029 Omarakana 07 Omarakana 55 182 173 355 8,4644° S, 151,1064° O
030 Tilakewa 07 Omarakana 26 79 70 149 8,4676° S, 151,1105° O
032 Toulaotu 07 Omarakana 49 147 133 280 8,4707° S, 151,1089° O
033 Wakeluva 07 Omarakana 16 42 42 84 8,4752° S, 151,1056° O
034 Wakesa 07 Omarakana 17 42 46 88 8,4639° S, 151,1° O
401 Omarakana Primary School 07 Omarakana 6 14 11 25 8,4532° S, 151,1812° O
009 Kabwaku 08 Kabwaku 122 298 286 584 8,4715° S, 151,0962° O
010 Okabobwa 08 Kabwaku 21 43 48 91 8,4777° S, 151,0916° O
025 Obowada 09 Okaikoda 21 57 44 101 8,4817° S, 151,0996° O
028 Okaikoda 09 Okaikoda 69 178 169 347 8,4821° S, 151,0933° O
029 Walesi 09 Okaikoda 93 210 195 405 8,495° S, 151,1001° O
022 Moligilagi 10 Yalumgwa 49 131 114 245 8,5106° S, 151,1018° O
026 Obwelia 10 Yalumgwa 98 222 228 450 8,4891° S, 151,0952° O
027 Yalumgwa 10 Yalumgwa 77 207 208 415 8,4977° S, 151,1033° O
003 Giligali 11 Kuruvitu 23 59 51 110 8,4618° S, 151,0381° O
016 Kuruvitu 11 Kuruvitu 57 184 164 348 8,4623° S, 151,0413° O
019 Libutuma 11 Kuruvitu 46 133 114 247 8,4693° S, 151,027° O
032 Waiakiki 11 Kuruvitu 18 46 40 86 8,4976° S, 151,0979° O
002 Buduwelaka 12 Yalaka 45 118 94 212 8,4991° S, 151,0709° O
009 Kuluwa 12 Yalaka 23 66 61 127 8,4876° S, 151,0772° O
025 Yalaka 12 Yalaka 137 352 322 674 8,4954° S, 151,0625° O
012 Luya 13 Wabutuma 72 209 187 396 8,5079° S, 151,0601° O
022 Wabutuma 13 Wabutuma 65 198 148 346 8,5165° S, 151,0551° O
001 Boitalu 14 Botalu 80 227 214 441 8,5174° S, 151,0408° O
011 Lobua 14 Botalu 67 180 171 351 8,5075° S, 151,0212° O
019 Siviagila 14 Botalu 33 95 84 179 8,5071° S, 151,0296° O
003 Gumilababa 15 Gumilababa 146 335 295 630 8,5316° S, 151,0648° O
004 Gameta 15 Gumilababa 35 105 76 181 8,5383° S, 151,0731° O
005 Kwemtula 15 Gumilababa 48 134 118 252 8,5444° S, 151,0705° O
006 Napanapa 15 Gumilababa 55 149 144 293 8,5427° S, 151,0637° O
023 Wasaisuia 15 Gumilababa 40 94 83 177 8,5298° S, 151,0859° O
401 Losuia Government Station 15 Gumilababa 52 178 152 330 8,5446° S, 151,064° O
006 Kapwapu 16 Kapwapu 85 164 175 339 8,5275° S, 151,0848° O
008 Kudukwakela 16 Kapwapu 36 89 76 165 8,523° S, 151,0763° O
007 Kavataria 17 Kavataria 154 481 480 961 8,5474° S, 151,0543° O
013 Mulosaida 18 Mulosaida 73 240 197 437 8,5472° S, 151,0561° O
014 Orabesi 18 Mulosaida 40 133 137 270 8,546° S, 151,0591° O
020 Teyava 19 Oiveyova 55 149 139 288 8,5481° S, 151,0892° O
021 Oiveyova 19 Oiveyova 105 298 281 579 8,5421° S, 151,0783° O
021 Tukwaukwa 20 Tukwaukwa 147 432 413 845 8,5454° S, 151,0962° O
016 Okaiboma 21 Okaiboma 77 227 206 433 8,5381° S, 151,1262° O
017 Okupukopu 21 Okaiboma 106 240 233 473 8,5447° S, 151,1165° O
018 Olivilevi 21 Okaiboma 74 164 154 318 8,5375° S, 151,1247° O
401 Okaiboma Community School 21 Okaiboma 4 12 10 22 8,5381° S, 151,1262° O
001 Ilalima 22 Ilalima 52 181 154 335 8,5539° S, 151,117° O
002 Osapola 22 Ilalima 30 108 99 207 8,5604° S, 151,1227° O
003 Kaituvi 22 Ilalima 49 129 123 252 8,5738° S, 151,1301° O
001 Obulaku 23 Obulaku 66 155 127 282 8,6006° S, 151,1356° O
002 Wawela 23 Obulaku 55 83 74 157 8,6219° S, 151,1264° O
003 Kwabula 23 Obulaku 50 89 84 173 8,5828° S, 151,139° O
401 Obulaku Community School 23 Obulaku 3 7 12 19 8,5893° S, 151,2105° O
001 Sinaketa 24 Sinaketa 40 103 112 215 8,6785° S, 151,0872° O
002 Kumilabwaga 24 Sinaketa 52 158 142 300 8,6905° S, 151,1154° O
003 Kopila 24 Sinaketa 0 0 0 0 8,6766° S, 151,0933° O
004 Kaola 24 Sinaketa 0 0 0 0 8,6786° S, 151,095° O
005 Kaulasi 24 Sinaketa 52 147 141 288 8,6643° S, 151,1113° O
001 Loya 25 Loya 78 206 170 376 8,7043° S, 151,0854° O
002 Bwadela 25 Loya 0 0 0 0 8,6992° S, 151,0894° O
003 Nabusa Base 25 Loya 0 0 0 0 8,7126° S, 151,0878° O
004 Okayaula 25 Loya 48 158 129 287 8,7191° S, 151,0885° O
010 Omokolu 25 Loya 0 0 0 0 8,7149° S, 151,0882° O
004 Gilibwa 26 Vakuta 19 48 48 96 8,7978° S, 151,1297° O

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Census 2000, Milne Bay Province, Kiriwina-Goodenough District
  2. Die Währung Doba Verschwindet in: FAZ vom 10. Februar 2012, S. 10.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul Theroux: Trobriand-Inseln Das gerettete Eden. Geo Nr. 11, November 1993, S. 32–58.