Klack-Pirat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Klack-Pirat (international: Pop up Pirate, jap. 黒ひげ危機一発, Kurohige Kiki Ippatsu, dt. etwa: „Blackbeards um Haaresbreite der Gefahr entkommen“) ist das meistverkaufte Spielzeug des japanischen Spielzeugherstellers Tomy. Von der Markteinführung 1975[1] bis 2005 wurde das Aktions- und Geschicklichkeitsspiel mehr als 10 Millionen Mal[2] verkauft. Der deutsche Name bezieht sich sowohl auf das Geräusch des herausspringenden Kopfes im Stile eines Schachtelteufels, als auch auf die Gameshow Klack des Fernsehsenders RTL.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Beim Klack-Piraten sitzt ein Pirat in einem Fass. In dieses müssen Schwerter gesteckt werden. Springt der Kopf des Piraten bei einem Schwertstoß heraus, so hat dieser Spieler verloren.[3] Angelegt laut Hersteller ist das Spiel, dessen Material aus Plastik besteht für 2-4 Kinder ab etwa 3 Jahren, wobei zwei oder 4 Teilnehmer empfohlen werden.

Versionen[Bearbeiten]

In Deutschland gab es seit 1989 drei verschiedene Versionen des Spiels:

  • 1989 Klack-Pirat
  • 1996 Klack-Pirat (ohne RTL-Logo)
  • 2003 Pop Up Pirate (mit verschiedenen Kopftüchern und Säbeln)

Tomy brachte Ende 2005 eine Version mit dem Comedian Hard Gay in Japan heraus.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format黒ひげ危機一発 博物館 1975. Takara Tomy, abgerufen am 28. März 2009 (japanisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format黒ひげ危機一発 博物館 2005. Takara Tomy, abgerufen am 28. März 2009 (japanisch).
  3. http://www.tomy.co.uk/products/pop---up-pirate/
  4. 人気番組から飛び出したフォーッ!! 『爆笑問題のバク天! 黒ひゲイ危機一発』新発売. Tomy, 15. Dezember 2005, abgerufen am 8. Januar 2010 (PDF; 57 kB, japanisch).