Klartext (Kryptographie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Durch Verschlüsselung wird mittels eines geheimen oder auch öffentlichen Schlüssels aus einem Klartext ein Geheimtext erzeugt

In der Kryptographie bezeichnet der Begriff Klartext (auch: Dechiffrat) den offenen Wortlaut eines Textes, also eine unverschlüsselte Nachricht.

Durch Verschlüsselung mittels eines Verschlüsselungsverfahrens und eines Schlüssels wird der Klartext in einen Geheimtext umgewandelt. Umgekehrt, wird aus einem Geheimtext durch Entschlüsselung der Klartext wieder zurückgewonnen.

Die Verschlüsselung erfolgt bei einem symmetrischen Verschlüsselungsverfahren mit dem gleichen Schlüssel, mit dem der Geheimtext auch wieder zum ursprünglichen Klartext entschlüsselt werden kann. Bei einem asymmetrischen Verschlüsselungsverfahren wird Klartext mit dem öffentlichen Schlüssel verschlüsselt und kann nur mithilfe des privaten Schlüssels wieder entschlüsselt werden.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eine Einführung in die Anwendung der Verschlüsselung. Abgerufen am 9. Juli 2017.