Kleť-Observatorium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleť-Observatorium
Jana Tichá und Miloš Tichý im Observatorium

Das Kleť-Observatorium (Hvězdárna Kleť) ist ein astronomisches Observatorium in Tschechien.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Observatorium liegt in Südböhmen auf dem Kleť in der Nähe der Stadt Český Krumlov in einer Höhe von 1070 m, damit ist es das höchstgelegene Observatorium Böhmens. Es wurde von 1958 bis 1961 von Sternfreunden in Eigenleistung errichtet und besitzt das größte Linsenfernrohr innerhalb von Tschechien.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Astronom Antonín Mrkos arbeitete dort von 1966 bis 1991.

Am 29. September 1986 entdeckte Zdeňka Vávrová dort den Asteroiden (4124) Herriot. Auch Ladislav Brožek entdeckte dort einige Asteroiden.

Derzeit arbeiten die Astronomen Jana Tichá und Miloš Tichý am Observatorium.

Der Asteroid (2199) Klet wurde sowohl nach dem Observatorium als auch nach dem Berg benannt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names. Fifth Revised and Enlarged Edition. Hrsg.: Lutz D. Schmadel. 5. Auflage. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 2003, ISBN 978-3-540-29925-7, S. 178 (englisch, 992 S., link.springer.com [online; abgerufen am 27. Oktober 2017] Originaltitel: Dictionary of Minor Planet Names. Erstausgabe: Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 1992): “Named for the observatory at which this minor planet was discovered and for the mountain in southern Bohemia on which the observatory is located.”

Koordinaten: 48° 51′ 49″ N, 14° 17′ 4″ O