Kleincomputer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Die Bezeichnung Kleincomputer ist

  • eine vor allem in der DDR verwendete synonyme Bezeichnung für Heimcomputer. So wurden etwa die Rechner der KC 85-Reihe, der KC 87-Reihe und der KC compact als Kleincomputer bezeichnet.
  • Veraltet wurde die Bezeichnung verwendet – im Gegensatz zu Großrechner – für einen Computer im professionellen Einsatz, der „nur noch“ einen Schrank statt eine Etage füllte und daher für mittlere Unternehmen erschwinglich war, z. B. Rechner der Leistungsklasse PDP oder VAX (auch Kleinrechner oder Minicomputer).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carl Schneider:Kleincomputer oder Rechenzentrum? Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Grabler, Wiesbaden 1968.