Kloster Donndorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kloster Donndorf
Gemeinde Donndorf
Koordinaten: 51° 17′ 45″ N, 11° 21′ 26″ O
Höhe: 180 m ü. NN
Eingemeindung: 1928
Postleitzahl: 06571
Vorwahl: 034672
Klosterkirche Donndorf (2014)
Klosterkirche Donndorf (2014)

Kloster Donndorf ist ein Ortsteil von Donndorf im Kyffhäuserkreis in Thüringen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kloster Donndorf liegt westlich von Donndorf hinter einem südöstlich vorgelagerten Wäldchen, verbunden mit einer Verbindungsstraße nach Donndorf am Rande des Thüringer Beckens.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kloster wurde 1250 erstmals urkundlich erwähnt. Vor 1272 siedelten die Zisterzienserinnen des Klosters Bachra nach Donndorf über.[1]

Während des Bauernkriegs 1525 stürmten aufständische Bauern das Gelände. Im Zuge der Reformation wurde das Nonnenkloster aufgehoben und in eine Lateinschule umgewandelt.[2] Über das Kloster bestimmten seit 1540 die Freiherren von Werthern-Wiehe, seit 1869 die Freiherren Werthern-Bacha. 170 Hektar Land und 250 Hektar Wald bewirtschaftete man. 1928 wurde das Kloster nach Donndorf eingemeindet. 1945 wurde die Familie von Werthern entschädigungslos enteignet. 1994–1996 wurden die wichtigsten Gebäude des Klosters mit einem Kostenaufwand von 6 Mio. Euro saniert. 1996 zog die Ländliche Heimvolksschule ein.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gesamte Anlage mit teilweise historischem Straßenbelag und alten Gebäuden ist sehenswert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johannes Mötsch: Bachra. In: Historische Sektion der Bayerischen Benediktinerakademie (Hrsg.): Die Mönchs- und Nonnenklöster der Zisterzienser in Hessen und Thüringen. Friedhelm Jürgenmeister, Regina Elisabeth Schertfeger (= Germania Benedictina). Band IV, Nr. 1. EOS Verlag Erzabtei St. Ottilien, München 2011, ISBN 978-3-8306-7450-4, S. 193–196.
  2. siehe: E. Böhme und E. Geiling: Beiträge zur Geschichte von Kloster und Klosterschule Donndorf, Wiehe 1911
  3. Webseite der Ländlichen Heimvolkshochschule Thüringen e.V. Abgerufen am 1. März 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kloster Donndorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien