Kloster SS. Trinitatis (Günzburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kloster SS. Trinitatis ist ein ehemaliges Kloster der Piaristen in Günzburg in Bayern in der Diözese Augsburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das der Heiligen Dreifaltigkeit geweihte Kloster wurde 1750 durch Kaiserin Maria Theresia auf Betreiben des kaiserlichen Landvogts Franz Christoph Joseph Freiherr von Ramschwag (1690–1761) gegründet. Nach dem Frieden von Pressburg wurden Stadt und Kloster 1806 bayerisch. Das Kloster wurde 1807 im Zuge der Säkularisation aufgelöst.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Franz Reißenauer: Günzburg. Geschichte einer schwäbischen Stadt. Band 1: Von den Anfängen bis 1805. Wißner Verlag, Augsburg 2009, ISBN 978-3-89639-721-8, S. 334–338 [nicht ausgewertet]

Koordinaten: 48° 27′ 16″ N, 10° 16′ 31″ O