Kohlebergwerk Sunjiawan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grube Sunjiawan
Allgemeine Informationen zum Bergwerk
Abbautechnik Tiefbau
Förderung/Jahr 1500000 t
Informationen zum Bergwerksunternehmen
Betreibende Gesellschaft Fuxin-Gruppe
Beschäftigte 3100 (2005)
Geförderte Rohstoffe
Abbau von Steinkohle
Geographische Lage
Koordinaten 41° 58′ 42,9″ N, 121° 40′ 54,9″ OKoordinaten: 41° 58′ 42,9″ N, 121° 40′ 54,9″ O
Grube Sunjiawan (China)
Grube Sunjiawan
Lage Grube Sunjiawan
Gemeinde Fuxin
Provinz Liáoníng Shěng
Staat Volksrepublik China

p2

Das Bergwerk Sunjiawan ist ein chinesisches Steinkohlebergwerk in der Nähe der Stadt Fuxin. Es gehört der Fuxin-Kohle-Gruppe und fördert jährlich 1,5 Millionen Tonnen Kohle. Es beschäftigt rund 3.100 Menschen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Schlagwetterexplosion am 14. Februar 2005, etwa um 15.50 Uhr Ortszeit in einer Teufe von etwa 242 m tötete 210 Bergleute. 22 Menschen wurden verletzt. Berichten zufolge ereignete sich die Explosion etwa zehn Minuten nach einem Erdbeben.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chinese mine explosion kills 203. In: news.bbc.co.uk. 15. Februar 2005, abgerufen am 27. Juli 2016 (englisch).