Kompaktfreileitung Luzk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
komplett -- Quotengrote (D|B) 09:20, 20. Okt. 2016 (CEST)
Kompaktfreileitung Luzk
Neben der Leitung stehende Masten des Erdseils

Die Kompaktfreileitung Luzk ist eine 10-kV-Hochspannungsfreileitung im Norden von Luzk in der Ukraine, welche ein Heizkraftwerk in der Stadt Luzk (50° 46′ 31″ N, 25° 22′ 28″ O) mit einem Umspannwerk im Stadtteil Pivnichna (50° 46′ 29″ N, 25° 23′ 7″ O) verbindet.

Die nur 978 Meter lange Leitung weist einen außergewöhnlichen Aufbau auf: Sie verfügt über zwei Dreiphasensysteme, welche – was für Leitungen dieser Spannungsebene einmalig ist – über Sechserbündel als Leiterseile verfügen. Die Leiter eines Systems sind durch Isolatoren im Spannfeld und an den Masten voneinander getrennt zu einem Strang zusammengefasst, der mit Isolatoren an den Masten befestigt ist. Durch diese Konstruktion erreicht man eine schmalere Trassenbreite als mit einer Leitung herkömmlicher Bauweise möglich wäre.

Die Leitung verfügt über zwei Erdseile, die auf separaten Masten beidseits der Trasse geführt werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Compact Overhead Powerline Luzk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien