Konkretum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Konkretum (auch: Gegenstandswort) bezeichnet man ein Substantiv und somit ein Nomen, das etwas Gegenständliches bezeichnet, das heißt, hier etwas konkret sinnlich Erfahrbares. Der Gegenbegriff ist Abstraktum.

Als Arten (Unterbegriffe) der Konkreta werden genannt[1]:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Konkretum – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bußmann, Lexikon der Sprachwissenschaft, 3. Aufl. (2002)/Konkretum;
    Homberger, Sachwörterbuch zur Sprachwissenschaft (2000)/Konkretum;
    Ulrich, Linguistische Grundbegriffe, 5. Aufl. (2002)/Konkretum (ohne Sammelname);
    Glück, Konkretum, in: Metzler-Lexikon Sprache, 3. Aufl. (2005), noch natürliche Gegebenheiten (Wiese) und Artefakte (Auto) nennend, dabei aber keinen gemeinsamen Einteilungsgrund erkennen lassend