Konrad Umlauf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konrad Umlauf (* 4. September 1952 in Berlin) ist ein deutscher Bibliothekar, Autor und seit 1992 Universitätsprofessor am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft in Berlin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umlauf studierte von 1972 bis 1977 an der Freien Universität Berlin Germanistik, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftspädagogik und Publizistik. Nach dem Studium wurde er Büchereiangestellter in Berlin-Tiergarten und 1978 Lektor des Deutschen Akademischen Austauschdienstes in Helsinki. Nach einer Ausbildung zum Diplombibliothekar und seiner Promotion in Berlin arbeitete Umlauf zunächst an der Amerika-Gedenkbibliothek, bevor er 1983 Leiter der Stadtbibliothek Ludwigsburg wurde. 1989 folgte eine dreijährige Direktorenstelle an der Stadtbibliothek Heilbronn.

Im Jahr 1992 wurde Umlauf zum Universitätsprofessor der Freien Universität Berlin berufen, 1994 wechselte er an das neu entstandene Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin.

2015 wurde ihm die Karl-Preusker-Medaille verliehen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Professor Dr. Konrad Umlauf erhält die Karl-Preusker-Medaille 2015. Pressemitteilung des Bibliothek & Information Deutschland vom 23. September 2015. Abgerufen am 24. September 2015.