Kontra-Alt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stimmlagen für Chorsänger
Frauenstimmen Männerstimmen
Tonumfang eines Chor-Soprans
Sopran (S)
Tonumfang eines Chor-Tenor
Tenor (T)
Tonumfang eines Chor-Mezzosoprans
Mezzosopran
Tonumfang eines Chor-Bariton
Bariton
Tonumfang eines Chor-Alts
Alt (A)
Tonumfang eines Chor-Bass
Bass (B)

Der deutsche Begriff Kontra-Alt, auch tiefer Alt genannt, bezeichnet eine sehr tiefe weibliche Stimmlage im Bereich zwischen Alt und Tenor.[1]

Sonia Prina, die insbesondere frühere Kastratenpartien in der Oper singt, wird als Kontra-Altistin bezeichnet[2], ebenso Nathalie Stutzmann.[3]

Es gibt diese Stimmlage auch als Kontra-Alt-Klarinette.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ludwig Erk: Methodischer Leitfaden für Den Gesangunterricht in Volkschulen. Band I. Funck'sche Buchhandlung, Crefeld 1824, S. 67.
  2. Wiener Zeitung: Die Barockerin, 4. März 2017
  3. Opera Online - Nathalie Stutzmann. Abgerufen am 9. März 2021.
  4. Buffet Crampon Kontra-Alt Klarinette in Es, Harald Hüyng