Kranzfühler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Einteilung der Lebewesen in Systematiken ist kontinuierlicher Gegenstand der Forschung. So existieren neben- und nacheinander verschiedene systematische Klassifikationen. Das hier behandelte Taxon ist durch neue Forschungen obsolet geworden bzw. ist nicht Teil der hier abgebildeten Systematik der Gruppe.

Ein Süßwassermoostierchen mit ausgestrecktem Lophophor

Die Kranzfühler (in der deutschsprachigen Literatur meist Tentaculata, international meist Lophophorata genannt) sind ein heute von den meisten Systematikern nicht mehr anerkannter Tierstamm. Zu den Tentaculaten stellte man die Hufeisenwürmer (Phoronida), Moostierchen (Bryozoa) und Armfüßer (Brachiopoda), ausschließlich sessile Tiere, die als Filtrierer im Wasser leben.[1] Ihr namengebendes Merkmale ist der Lophophor oder Tentakelkranz, der gewöhnlich von einem Paar mit Tentakeln besetzter Arme gebildet wird, die, gebogenen oder aufgerollt, die Mundöffnung umgeben.[2] Inzwischen werden diese Tiergruppen mit anderen Urmündern (Protostomia) systematisch zum Überstamm der Lophotrochozoen gestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tentaculata (deutsch, HTML) In: Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag. Heidelberg. 1999. Abgerufen am 22. September 2016.
  2. Lophophor (deutsch, HTML) In: Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag. Heidelberg. 1999. Abgerufen am 22. September 2016.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • V. Storch, U. Welsch: Systematische Zoologie. 6. Auflage, Spektrum Verlag 2004