Krepitation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klassifikation nach ICD-10
M23.8[1] Sonstige Binnenschädigungen des Kniegelenkes
M24.8[1] Sonstige näher bezeichnete Gelenkschädigungen, anderenorts nicht klassifiziert
ICD-10 online (WHO-Version 2019)

Krepitation (lat. „Crepitatio“, für „rasseln“, „knirschen“) ist eine medizinische Bezeichnung für

  1. das schmerzhafte, hör- und fühlbare Aneinanderreiben von Frakturteilen (als sicheres Frakturzeichen),
  2. das nicht zwangsläufig schmerzhafte, aber hör- und fühlbare Gelenk­knirschen (bspw. ein Schnappen von Sehnen-, Bänder- oder Gewebeteilen über einen Knochenvorsprung oder ein Aneinanderreiben von Gelenkpartnern bei fortgeschrittener Arthrose),
  3. das auskultatorische Knistern oder Knisterrasseln im Anfangs- und Endstadium einer Lungenentzündung,
  4. das knirschende (auch als „Schneeballknirschen“ bezeichnete) Geräusch beim Betasten (Palpation) eines Hautemphysems.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Alphabetisches Verzeichnis zur ICD-10-WHO Version 2019, Band 3. Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI), Köln, 2019, S. 484.