Kreuzerhöhungskirche (Podil)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 50° 27′ 45″ N, 30° 30′ 30″ O

Die Kreuzerhöhungskirche in Podil

Die Kreuzerhöhungskirche, (ukrainisch Хрестовоздвиженська церква / Chrestowosdwyschenska zerkwa) ist ein orthodoxes Kirchengebäude der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats (Eparchie Kiew) in der ukrainischen Hauptstadt Kiew.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1748 im Kiewer Stadtteil Podil auf einem Steinfundament errichtete Holzkirche besaß einen separaten Glockenturm. Sie fiel 1811 dem Großbrand in Podil zum Opfer. Danach wurde sie durch den in Kiew ansässigen Architekten Andrei Melenski bis 1841 im klassizistischen Stil wieder errichtet. Das Kircheninnere wurde vom Kiewer Künstler Hryhorij Petrowytsch Switlyzkyj gestaltet. 1891 wurde Michail Bulgakow in der Kreuzerhöhungskirche getauft. Im Jahr 1984 wurde die Kirche restauriert.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kreuzerhöhungskirche (Podil) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Günther Schäfer: Kiev: Rundgänge durch die Metropole am Dnepr. In: Städteführer (= Trescher-Reihe Reisen). 3. Auflage. Trescher Verlag, 2011, ISBN 978-3-89794-181-6, S. 93 ([eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche ]).
  2. Kreuzerhöhungskirche Podil; zuletzt abgerufen am 18. April 2014 (russisch)