Arskrippana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Krippana)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Krippe stand ehemals in den Privaträumen des Papstes Johannes Paul II.
Krippe Süd-Tirol

Die ArsKrippana (früher Krippana, eigene Schreibweise ArsKRIPPANA) ist eine ganzjährige Krippenausstellung an der deutsch-belgischen Grenze in der Eifel im Grenzort Losheim. Sie gehört zum Ardenner Cultur Boulevard. Mit ihrer 2.500 m² großen Ausstellungsfläche ist sie die größte Krippenausstellung Europas. Sie zeigt zeitgenössische, sozialkritische und moderne Darstellungen der Krippenwelt.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausstellung „Krippana“ befand sich von 1978 bis 1986 in einer ehemaligen Molkerei in Monschau-Höfen. Wegen Problemen mit dem gesetzlichen Brandschutz an diesem Standort[1] wurde sie nach Losheim in der Eifel, direkt an der deutsch-belgischen Grenze, verlegt, wo sie 1989 als „ArsKrippana“ wiedereröffnet wurde. Die Krippana zeigte bisher über 5000 Krippen, bis zu 300 Krippen aus aller Welt gleichzeitig: Krippen in Lebensgröße, in Miniatur, aus Gips, Holz, Metall, Keramik, Kieselsteinen und anderen Materialien.[2]

Der Grundgedanke der Krippana bestand darin, Kirchenkrippen nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern das ganze Jahr über zu zeigen. In der Anfangszeit wurden die Krippen nur zehn Monate im Jahr in Höfen gezeigt, in der Weihnachtszeit kehrten sie zu ihren Besitzern und in ihre Heimatkirchen zurück. Seit einigen Jahren stehen im Vordergrund der Krippana aber neben Kirchenkrippen auch spanische Landschaftskrippen und Shona-Kunst aus Simbabwe sowie jährlich wechselnde Sonderausstellungen.

Im selben Gebäude befinden sich die ArsFIGURA, eine Puppenausstellung, die ArsShona, die Steinkunstwerke aus Simbabwe zeigt und nebenan die Modelleisenbahnausstellung ArsTECNICA, die allesamt Bestandteil des Ardenner Cultur Boulevards sind.

Shona-Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shona-Kunst

Die ArsKrippana zeigt Bildhauerarbeiten der älteren und zeitgenössischen Kunst der größten Bevölkerungsgruppe in Simbabwe. Die Krippen verschiedener Künstler sind aus Stein, besonders aus Serpentint, angefertigt.

Spanische Landschaftskrippen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spanische Landschaftskrippen

In Spanien gab es schon im ausgehenden Mittelalter Darstellungen der Geburt Christi. Als traditionelle Darstellung des Themas, erreichte die Krippe jedoch erst in der Barockzeit wirkliche Beliebtheit. Man unterscheidet zwischen zwei Traditionen: die Heimatkrippe, in der örtliches Brauchtum und Anachronismen vorgefunden werden, und die orientalische Krippe, die dem Impuls der romantischen Strömung des 19. Jahrhunderts folgend, das biblische Geschehen zu Beginn des Zeitalters näher bringt.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ArsKrippana befindet sich an der deutsch-belgischen Grenze in 53940 Losheim/Eifel an den Bundesstraßen 265 und 421.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: ArsKrippana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Krippenverein Höfen
  2. Arskrippana, Pressemitteilung

Koordinaten: 50° 21′ 9″ N, 6° 23′ 2″ O