Kris Tomasson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kris Tomasson (* 1965 in New York) ist ein US-amerikanischer Industriedesigner.

Kris Tomasson wurde in New York als Sohn von Marlene und Helgi Tómasson geboren. Er studierte am Art Center College of Design in Pasadena, Kalifornien, Transportdesign und schloss sein Studium als Bachelor of Science (BS) mit Auszeichnungen ab.[1]

Nach dem Studium arbeitete er als Designer in verschiedenen Unternehmen, von 1992 bis 1998 das erste Mal für BMW, danach als Design Director Innovation der Arnell Group, für die Coca-Cola Company (Global Design Director), Gulfstream Aerospace, Ford und von April 2014 bis Mai 2015 wieder für BMW, wo er für das Karosserie-Design der i-Modelle zuständig war. Im Juni 2015 wechselte er von BMW zu dem chinesischen Start-up-Unternehmen NextEV (NIO)[2]. NIO hat sich auf die Entwicklung und Produktion von Elektroautos konzentriert. Der Firmensitz von NIO ist Shanghai, die Software kommt aus dem Silicon-Valley in Kalifornien und das Kreativzentrum befindet sich in München/Bogenhausen, produziert wird in China.[3] Kris Tomasson ist Vice President Design des Münchner Entwicklungsstudios von NIO.

NIO- Elektromobile, Design Kris Tomasson

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RocketReach abgerufen am 15. Juli 2017
  2. WeltN24, 22. November 2016, abgerufen am 15. Juli 2017
  3. Ein E-Auto-Start-up, irgendwo zwischen Apple und BMW in: Süddeutsche Zeitung abgerufen am 14. Juli 2017