Kumtag-Wüste (Dunhuang)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kumtag-Wüste)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kumtag
(库姆塔格沙漠)[1]
Die Kumtag-Wüste wird im Nordwesten begrenzt durch den ausgetrockneten Lop Nor (‚Ohrmuschel‘), im Norden durch das Bei-Shan-Gebirge, im Süden durch das Altyn-Tagh-Gebirge.[2]

Die Kumtag-Wüste wird im Nordwesten begrenzt durch den ausgetrockneten Lop Nor (‚Ohrmuschel‘), im Norden durch das Bei-Shan-Gebirge, im Süden durch das Altyn-Tagh-Gebirge.[2]

Lage China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
im Tarimbecken [1]
Kumtag (Xinjiang)
Kumtag
Koordinaten 39° 55′ N, 92° 3′ OKoordinaten: 39° 55′ N, 92° 3′ O
Gestein hauptsächlich Wanderdünen und Treibsand [1]
Fläche 22.800 [1] km²
p1
p3
Satellitenaufnahme von dem mittleren Teil des Seebeckens Lop Nor und rechts davon die Wüste Lop Nor, über die ein Sandsturm hinweggeht. In der Bildmitte sieht man die tiefste Stelle des Seebeckens Lop Nor in Form einer Ohrmuschel, im Vordergrund die Hänge des Gebirges Kuruk Tag, im Hintergrund die Kumtag-Wüste und die Altyn-Tagh-Hochebene, auf der rechts der See Ayakkum und links der kleinere See Gas liegen. Blick vom Norden Richtung Süden.

Die Kumtag-Wüste bzw. Kumutage Shamo (庫姆塔格沙漠 / 库姆塔格沙漠, Kùmǔtǎgé Shāmò, englisch Kumutage Desert / Kumtag Desert) in Xinjiang ist eine Sandwüste im Tarimbecken südöstlich von Lop Nur gelegen.

Die Kumtag-Wüste erstreckt sich über eine Fläche von 22.800 Quadratkilometern[1] und grenzt im Osten an Dunhuang und im Norden an das Tianshan-Gebirge. Die Wüste ist bekannt für das häufige Auftreten von Wanderdünen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Feng, Wang, et al.: A Study of Kumtag Desert: Progresses and Achievements. Journal of Resources and Ecology 2.3 (2011): 193-201. (PDF)
  2. Dong, Z., P. Lv.: Recent advances in research on the aeolian geomorphology of China's Kumtagh Sand Sea. Advances in Geosciences 37 (2014): 41-46. (PDF)