Kurow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurow
Geographische Lage
Kurow (Neuseeland)
Kurow
Koordinaten: 44° 44′ S, 170° 28′ OKoordinaten: 44° 44′ S, 170° 28′ O
Region-ISO: NZ-CAN
Land: Neuseeland
Region: Canterbury
Distrikt: Waitaki District
Ward: Ahuriri Ward
Einwohner: 312 (2013 [1])
Höhe: 185 m
Postleitzahl: 9435
Telefonvorwahl: +64 (0)3
Webseite: www.kurow.org.nz
Fotografie des Ortes
Kurow Anglican Chapel & Vicarage 001.JPG
Anglikanische Kirche in Kurow

Kurow ist ein kleiner Ort im Waitaki District der Region Canterbury auf der Südinsel von Neuseeland.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Kurow stellt die europäisierte Form des Māori-Namens Kohurau dar, der „dichter Nebel“ bedeutet und für den 1901 m hohen Berg in den St Marys Range südwestlich des Ortes vergeben wurde. Einer Legende der Māori entsprechend beschwor ein Häuptling der Gegend heraufziehenden Nebel während er von Feinden verfolgt wurde.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurow befindet sich rund 56 Kilometer nordwestlich von Oamaru im Tal des Waitaki River. Südwestlich des Ortes erheben sich die bis zu 2009 m hohen St Marys Range und nördlich die Kirkliston Range. Rund 12 km nordwestlich oberhalb des Ortes liegt der Lake Waitaki und nordwestlich davon der Lake Aviemore.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurow wurde 1878 gegründet und entwickelte sich ab 1881 mit dem Bau der Eisenbahnbrücke über den Waitaki River.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haupteinkommensquelle für die Ortsbewohner ist die Landwirtschaft und die Schafzucht und zum Teil der Erwerb durch die Wasserkraftwerke, die sich in der Umgebung von Kurow befinden.[2] Kurow ist auch bekannt für seinen Weinanbau, insbesondere der Sorte Pinot noir.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beispiele von Höhlenmalereien der Māori aus voreuropäischer Zeit können wenige Kilometer entfernt, in Duntroon gefunden werden.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte der Ort 312 Einwohner, 8,0 % weniger als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roy Kerr, Mathematiker, stammt aus Kurow.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helga Neubauer: Kurow. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 780.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kurow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Homepage. Waitaki Valley Community Society Inc.; abgerufen am 3. Juli 2017 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Kurow. Statistics New Zealand; abgerufen am 3. Juli 2017 (englisch).
  2. a b Neubauer: Kurow. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 780.
  3. Topo250 maps. Land Information New Zealand; abgerufen am 3. Juli 2017 (englisch).