Kwangmyong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kwangmyong (kor. 광명) ist das nordkoreanische Intranet, das im Jahr 2000 der nordkoreanischen Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Nur eine geringe Anzahl an autorisierten Personen hat Zugang zum globalen Internet, wogegen dem Rest der Bevölkerung, zwecks Zensur, nur die Nutzung des staatlich kontrollierten Netzwerks gewährt wird. Kwangmyong ist in allen größeren Städten und Universitäten 24 Stunden lang am Tag erreichbar.[1]

Es besteht aus einigen tausend Webseiten.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. North Korea and the internet: Weird but wired. In: The Economist. Abgerufen am 22. März 2014.
  2. Eric Talmadge: North Korea: Where the Internet has just 5,500 sites. In: Toronto Star. 23. Februar 2014. Abgerufen am 30. Dezember 2015.