Kyro Ponte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kyro Ponte in Thessaloniki 2009

Kyro Ponte (* 18. Mai 1972 in Esslingen am Neckar, Baden-Württemberg) ist ein deutsch-griechischer Schriftsteller, Neurowissenschaftler und Linguist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kyro Ponte (eigentlich Kyriakos Sidiropoulos) wurde 1972 in Esslingen am Neckar geboren und verbrachte seine Kindheit in Thessaloniki. Nach dem Abitur studierte er Biologie und Neurolinguistik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Im Anschluss nahm Kyro Ponte ein neurowissenschaftliches Promotionsstudium an der Graduate School of Neural & Behavioural Sciences in Tübingen auf, welcher er 2012 abschloss.[1] Er beschäftigt sich mit der Erforschung von Sprache und Gedächtnis und deren Funktionsstörungen; Themengebiete, welche er auch literarisch verarbeitet.[2] Seit 2010 ist er Mitglied der Gesellschaft Griechischer AutorInnen in Deutschland.[3]

Ponte ist verheiratet und lebt und arbeitet in Stuttgart.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigene Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ένας περίεργος ξένος, Govostis Verlag Athen, 2019. ISBN 978-960-606-116-5, Roman
  • Τα της μνήμης και του έρωτα, 1η έκδ. - Norderstedt : Books on Demand Edition, 2017. Σκίτσα Καλλιόπη Κουκλινού, Dichtung (Griechisch)
  • Der Apfel fiel aus Venus linker Hand, Frankfurt am Main: Grössenwahn Verlag, 2015. ISBN 978-3-95771-066-6, Erzählungen.
  • Τέσσερις μορφές, ένας έρωτας, 2η έκδ. – Norderstedt: Books on Demand Edition, 2009. ISBN 978-3-8370-9853-2, Dichtung (griechisch)

In Sammelwerken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersetzungen und Übertragungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tanizaki, Junichiro. Η δερματοστιξία / Junichiro Tanizaki · μετάφραση Κύρο Πόντε. - 1η έκδ. - Αθήνα : Bibliotheque, 2017., ISBN 978-618-5257-21-7
  • Dimitris Nikou: Die Prostituierten des Denkens, Saita Verlag, 2017. ISBN 978-618-5147-91-4
  • Die orthodoxe Trauungszeremonie auf Neugriechisch, Norderstedt: Books on Demand Edition, 2014.
  • Marco Lipski: "Gehörlos so, was!?", Übersetzt von Kyro Ponte, Zentrum für Kultur und Visuelle Kommunikation, Stage Production, 1998/1999, Ins Griechische 2013
  • Vassilis Vassilikos: Das letzte Adieu, Übersetzt von Kyro Ponte, edition buntehunde, November 2010. ISBN 3-934941-58-3.

Herausgeberschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Netz-Werke. InLitera Jahrbuch 2006/2007 InLitera Tübingen 2007, Hrsg. von Steffen Seischab, Kurt Markel, Kyro Ponte et al. ISBN 978-3-00-021854-5.

Wissenschaftliche Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monografien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sidiropoulos, Kyriakos (2011). Zerebrale Korrelate auditiv zeitlicher Verarbeitung bei hirngeschädigten Patienten. Inaugur. Diss.,Universität Tübingen.[1]

Veröffentlichungen in Peer-Reviewed Zeitschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sidiropoulos, Kyriakos (2019). Theta/Beta Neurofeedback Training in a Child with ADHD to Improve Performance in a Cognitive Task, Current Trends in Neurology.
  • Sidiropoulos Kyriakos, De Bleser Ria, Ablinger-Borowski, Irene, Ackermann Hermann (2015). The relationship between verbal and nonverbal auditory signal processing in conduction aphasia: behavioral and anatomical evidence for common decoding mechanisms. Neurocase, doi:10.1080/13554794.2014.902471
  • Sidiropoulos Kyriakos, Tobias Bormann & Ackermann Hermann (2014). Cortical and fiber track interrelations in conduction aphasia. Aphasiology doi:10.1080/02687038.2014.907864
  • Sidiropoulos, Kyriakos (2014). Methoden neurofunktioneller Zuordnung bei hirngeschädigten Patienten mit erworbenen Sprachstörungen (Aphasien), Nervenheilkunde, Heft 7–8, 493–572.
  • Sidiropoulos, Kyriakos, Ackermann, Hermann, Wannke, Michael, Hertrich, Ingo (2010): Temporal processing capabilities in repetitionconduction aphasia, Brain and Cognition, 73(3), 194–202.
  • Sidiropoulos Kyriakos, De Bleser Ria, Ackermann Hermann, Preilowski Bruno (2008): Pre-lexical disorders in repetition conduction aphasia. Neuropsychologia, 46(14), 3225–3238.
  • Kyriakos Sidiropoulos, Ria de Bleser, Bruno Preilowski und Hermann Ackermann (2005). Ist die Unterscheidung zwischen einem phonologischen Kurzzeit- und dem Langzeitgedächtnis noch zeitgemäß? Ein Streifzug durch die Literatur, Neurolinguistik 19 (1–2), 5–23.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zerebrale Korrelate auditiv zeitlicher Verarbeitung bei hirngeschädigten Patienten. Eberhard Karls Universität Tübingen, abgerufen am 26. September 2020.
  2. Maria Sfyroera: Ένας περίεργος ξένος. Staatliches griechisches Fernsehen - ERT, 14. April 2020, abgerufen am 25. September 2020 (gr).
  3. Ponte, Kyros. GESELLSCHAFT GRIECHISCHER AUTORINNEN IN DEUTSCHLAND e.V., abgerufen am 26. September 2020.