Löwenhügel (Waterloo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Löwenhügel
Der Löwenhügel

Der Löwenhügel (niederländisch Leeuwenheuvel, französisch Butte du Lion) auf dem Gebiet der belgischen Gemeinde Braine-l’Alleud ist das Hauptmonument der Schlacht bei Waterloo und markiert die vermutliche Stelle, an welcher der Prinz von Oranien während der Schlacht am 18. Juni 1815 verwundet wurde.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

König Wilhelm I. von Oranien ließ dieses Denkmal 1820 zum Gedenken an den Mut seines Sohnes Wilhelm, des Prinzen von Oranien, errichten.

Der gesamte 1823 begonnene und im November 1826 vollendete Bau wurde von Arbeitern der Firma Cockerill in Lüttich durchgeführt. Insgesamt 290.485 Kubikmeter Erde von den Feldern zwischen der „Haie Sainte“ und der Straße, an der Wellington seine Truppen aufgestellt hatte, wurden an dieser Stelle zu einem 40 Meter hohen Hügel aufgeschüttet. Die Basis hat einen Umfang von 520 Metern.

Insgesamt 226 Stufen führen zu einer kleinen Plattform, in deren Mitte auf einem Sockel eine Löwenstatue steht. Die 4,45 Meter hohe und 4,50 Meter breite Bronzefigur wiegt 28 Tonnen und wurde ebenfalls von der Firma Cockerill angefertigt. Einer Legende nach soll sie aus den von den Franzosen auf dem Schlachtfeld zurückgelassenen Waffen gegossen worden sein. Sie wurde auf dem Wasserweg nach Brüssel und schließlich mit Pferdewagen nach Waterloo transportiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Löwenhügel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 40′ 41″ N, 4° 24′ 19″ O