Lübeck (F 224)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flagge
Lübeck (F224)
Köln-Klasse
Fregatte Lübeck (F 224) im Jahr 1975 in der Biskaya
Fregatte Lübeck (F 224) im Jahr 1975 in der Biskaya
Übersicht
Typ Geleitboot, später Fregatte
Bauwerft

H.C. Stülcken Sohn

Kiellegung 28. Oktober 1959
Stapellauf 26. Juli 1960
Namensgeber Stadt Lübeck
Indienststellung 6. Juli 1963
Außerdienststellung 1. Dezember 1988
Heimathafen Wilhelmshaven
Verbleib verkauft an Türkische Marine als Ersatzteilträger
Technische Daten
Siehe: Hauptseite der Klasse
Rufzeichen / Kennung

DBSI + DRAO / F 224

Unterstellung

2. Geleitgeschwader, später 2. Fregattengeschwader

DEU Luebeck COA.svg

Die Lübeck war eine Fregatte der Bundesmarine und fünfte Einheit der Klasse F120, auch Köln-Klasse. Sie war das dritte Schiff, das nach der Hansestadt Lübeck in einer deutschen Marine benannt wurde.

Namensvorgänger waren die Radkorvette Lübeck der Reichsflotte und der Kleine Kreuzer der Kaiserlichen Marine Lübeck.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]