L’éclipse du soleil en pleine lune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelL’éclipse du soleil en pleine lune
ProduktionslandFrankreich
OriginalspracheFranzösisch
Erscheinungsjahr1907
Länge9 Minuten
Stab
RegieGeorges Méliès
DrehbuchGeorges Méliès
ProduktionGeorges Méliès
Besetzung
  • Georges Méliès: Astronom
  • einige Studenten des Astronomen
  • seine Assistenten
  • der Mond
  • die Sonne
  • die Venus und weitere Sterne und Planeten

L’éclipse du soleil en pleine lune (deutsch Die Sonnenfinsternis bei Vollmond) ist ein französischer Fantasyfilm aus dem Jahr 1907 von Georges Méliès. In Amerika wurde der Film unter dem Titel The Eclipse: Courtship of the Sun and Moon veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein älterer Astronom unterrichtet seine Studenten über die bevorstehende Sonnenfinsternis. Diese erweisen ihm wenig Respekt und besudeln seinen Mantel mit Kreide. Auch schläft einer der Assistenten während des Unterrichts. Wenig später ist es soweit, der weibliche (französisch la lune) Mond schiebt sich vor die männliche Sonne (frz. le soleil). Die beiden verbringen zusammen eine kurze und leidenschaftliche Zeit, bis sie sich wieder voneinander entfernen.

Nach der Einblendung der Titelkarte "The Wandering Stars" wird gezeigt wie die Sterne und Planeten durch den Nachthimmel reisen. In einer Szene ist zu sehen wie der Mond zusammen mit dem Merkur und dem Saturn auf der Sichel des Mond schaukeln.

Die nächste Titelkarte des Films ist An unexpect Bath, hierbei fallen einige Meteoriten auf die Erde. Der Astronom fällt vor lauter Euphorie darüber aus dem Fenster in eine Regentonne. Er wird wenig später von seinen Assistenten aus dieser herausgezogen und von seinen Studenten verspottet. Bei diesem Bad in der Tonne hat sich der Astronom erkältet und fällt nach einem Streich seiner Studenten in Ohnmacht.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Szene der Sonnenfinsternis wird als verschlüsselte Sexszene verstanden. In dieser Szene lecken sich sowohl der Mond als auch die Sonne frivol über die Lippen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vergleich mit den Benutzerkommentaren in der IMDb