Label

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Label ([ˈleɪbəl]; aus dem Englischen für ‚Zettel, Etikett‘) steht für:

  • eine Bezettelung, mit dem zum Beispiel der Preis einer Ware ausgezeichnet wird, das Etikett
  • allgemein ein wirtschaftliches Wiedererkennungszeichen, siehe Marke (Marketing)
  • ein individuell eindeutiges Identifikationszeichen, siehe Marke (Recht)
  • ein Qualitätsmerkmal, als Prüf- oder Gütesiegel, siehe Prädikat (Qualität)
  • die Wortmarke eines Verlagsunternehmens, Verlagslabel, fachsprachlich Imprint
  • ein Verlag oder eine Verlagslinie in der Musikindustrie, das Musiklabel
  • eine Stilmarke in der Mode, das Modelabel
  • eine Verlagsform in der Computerspieleindustrie, das Spielelabel
  • ein Bezeichner innerhalb eines Programmcodes in einem Computerprogramm, siehe Label (Programmierung),
  • ein Ausgabefeld in einem Fenster zur Erklärung, welche Eingabe im nebenstehenden Eingabeobjekt erwartet wird, siehe Führungstext
  • eine Bezeichnung für die Klassenzugehörigkeit für die Trainingsdaten beim Maschinellen Lernen, siehe Label (Klassifikation)
  • die Zuschreibung einer bestimmten Eigenschaft durch gesellschaftliche Gruppen an ein Individuum, Labeling Approach, siehe Etikettierungsansatz

Siehe auch:

 Wiktionary: Label – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Dies ist eine Begriffsklärungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.