Laie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laie (von griechisch λαός (laós) „Volk“ über λαϊκός (laikós) „zum Volk gehörig“; kirchenlateinisch laicus „der (kirchliche) Laie“) bezeichnet:

  • im allgemeinen Sprachgebrauch jemanden, der auf einem bestimmten Gebiet keine Fachkenntnisse hat, siehe Amateur
  • im kirchlichen und religiösen Sprachgebrauch jemanden, der nicht Geistlicher ist, siehe Laie (Religion)
  • in der Rechtspflege eine nicht rechtskundige Person, die in einem Gerichtsverfahren als Entscheidungsorgan auftritt (Laienrichter), siehe Ehrenamtlicher Richter


Lāʻie bezeichnet außerdem:


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.