Lampenputzergräser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lampenputzergräser
Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides)

Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides)

Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Süßgräser (Poaceae)
Unterfamilie: Panicoideae
Gattung: Lampenputzergräser
Wissenschaftlicher Name
Pennisetum
Rich.
Pennisetum glaucum
Pennisetum pedicellatum, Blütenstand
Pennisetum polystachion, Blütenstand

Die Lampenputzergräser (Pennisetum), auch „Federborstengräser“ genannt, sind eine Gattung von Süßgräsern mit etwa 80 Arten, die hauptsächlich in tropischen Regionen verbreitet sind. Einige Arten werden als Nahrungspflanzen verwendet und zählen zu den Hirsen, viele andere finden Verwendung als Ziergräser.

Als Ziergräser werden diese Pflanzenarten vor allem wegen ihrer bürstenartigen Blütenstände gezogen, die im Sommer und Herbst erscheinen. Sie finden Verwertung vor allem im Blumenfachhandel, die sie sowohl in frischen Blumensträußen als auch Trockengestecken verarbeiten. Von den frostharten haben einige auch in Mitteleuropa als Gartenpflanze Verbreitung gefunden. Zu ihnen gehört das Lampenputzergras, das auch als „Federborstengras“ oder „Australisches Lampenputzergras“ im Gartenfachhandel angeboten wird. Als Getreide wird die Perlhirse (Pennisetum glaucum) verwendet.

Im August 2017 hat die Europäische Union diese Pflanzenart in ihre Liste der invasiven gebietsfremden Arten aufgenommen. Das hat auch in Privatgärten ein Verbot von Verkauf, Freisetzen und Halten der Pflanze zur Folge.[1]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufstellung der Gattung durch den französischen Botaniker Louis Claude Marie Richard wurde 1805 veröffentlicht.[2] Innerhalb der Familie der Süßgräser (Poaceae) wird die Gattung in die Unterfamilie Panicoideae und darin wiederum in den Tribus Paniceae gestellt. Hier eine Artenauswahl gemäß GRIN:[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Süddeutsche Zeitung: Doch Verbot für Afrikanisches Lampenputzergras. Abgerufen am 5. Oktober 2017.
  2. Pers. Syn. i. 72 (1805).
  3. Siehe Artenliste bei GRIN Taxonomy for Plants.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lampenputzergräser – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien