Landtagswahl im Burgenland 1968

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Landtagswahl im Burgenland 1968 wurde am 24. März 1968 durchgeführt und war die 11. Landtagswahl im österreichischen Bundesland Burgenland. Bei der Wahl konnte die Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) ihre bei der Landtagswahl 1964 erreichte, relativen Stimmenmehrheit zu einer absoluten Stimmen- und Mandatsmehrheit ausbauen. Sie gewann 2,1 % und ein Mandat hinzu und stellte in der Folge mit 50,3 % 17 der 32 Mandatare. Die Österreichische Volkspartei (ÖVP) verlor hingegen bereits zum dritten Mal in Folge Stimmenanteil und erreichte bei einem Minus von 0,7 % einen Stimmenanteil von 46,6 %. Die ÖVP konnte jedoch trotz der Verluste ihre 15 Mandate halten. Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) büßte rund 1,4 % ein und scheiterte mit nur noch 2,2 % klar am Wiedereinzug in den Landtag, in dem sie bisher einen Abgeordneten gestellt hatte. Auch die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) scheiterte mit 0,5 % am Einzug in den Landtag, den auch die erstmals angetretene Demokratische Fortschrittliche Partei (DFP) mit 0,4 % verfehlte.

Der Landtag der XI. Gesetzgebungsperiode konstituierte sich in der Folge am 17. April 1968 und wählte am 14. Mai 1968 die Landesregierung Kery II.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1964Landtags-
wahl 1968
1972
(Stimmenanteile in %)
 %
60
50
40
30
20
10
0
50,31
(+2,08)
46,58
(-0,72)
2,22
(-1,39)
0,89
(+0,04)
1964

1968

17
15
17 15 
Insgesamt 32 Sitze

Endergebnis der Landtagswahl 1968[1]
Ergebnisse 1968 Ergebnisse 1964 Differenzen
Wahlberechtigte 177.303 178.847 - 1.544
Wahlbeteiligung 95,17 % 93,26 % + 1,91 %
Stimmen % Mand. Stimmen % Mand. Stimmen % Mand.
Abgegebene Stimmen 168.743 166.798 + 1.945
Ungültig 1.556 0,92 %   1.697 1,02 %   - 141 - 0,10 %  
Gültig 167.187 99,08 % 165.101 98,98 % + 2.086 + 0,10 %
Partei
Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) 84.116 50,31 % 17 79.630 48,23 % 16 + 4.486 + 2,08 % + 1
Österreichische Volkspartei (ÖVP) 77.879 46,58 % 15 78.101 47,30 % 15 - 222 - 0,72 % ± 0
Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) 3.713 2,22 % 0 5.965 3,61 % 1 - 2.252 - 1,39 % - 1
Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) 797 0,48 % 0 1.405 0,85 % 0 - 608 - 0,37 % ± 0
Demokratische Fortschrittliche Partei (DFP) 682 0,41 % 0 nicht kandidiert + 682 + 0,41 % ± 0
Gesamt 167.187 100,00 % 32 165.101 100,00 % 32 + 2.086

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahlstatistik. Die Wahlen in den Bundesländern seit 1945, S. 86

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Verbindungsstelle der Bundesländer beim Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Wahlstatistik. Die Wahlen in den Bundesländern seit 1945. Nationalrat und Landtage. 8. Auflage, Wien 1994