Langensalza-Medaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Onno Klopp mit Auszeichnungen, darunter die Langensalza-Medaille;
postumes Porträt durch Wilhelmine von Vogelsang, nach einer Fotografie

Die Langensalza-Medaille wurde am 30. Juni 1866 durch König Georg V. von Hannover gestiftet und konnte an alle Soldaten verliehen werden, die an der erfolgreichen Schlacht gegen Preußen am 27. Juni 1866 teilgenommen haben.

Die bronzene Medaille zeigt das nach links gewandte Profil des Stifters. Umlaufend GEORG V v. G. G. KOENIG v. HANNOVER.[1] Rückseitig von einem Lorbeerkranz umgeben die dreizeilige Inschrift LANGENSALZA 27. JUNI 1866.

Getragen wurde die Auszeichnung an einem weißen Band mit gelben Seitenstreifen auf der linken Brust.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl Hermann von Heyden: Ehren-Zeichen (Kriegs-Denkzeichen, Verdienst- und Dienstalters-Zeichen) der erloschenen und blühenden Staaten Deutschlands und Österreich-Ungarns. Meiningen 1897.
  • Der Preuße fiel ins Land. In: Der Spiegel. Nr. 4, 1958 (online).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Langensalza-Medaille – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. v. G. G.: = von Gottes Gnaden