Langer-Heinrich-Uran-Mine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Langer-Heinrich-Uran-Mine
Allgemeine Informationen zum Bergwerk
Andere Namen Langer Heinrich
Abbautechnik Tagebau
Informationen zum Bergwerksunternehmen
Betreibende Gesellschaft Langer Heinrich Uranium (Pty) Ltd
Betriebsbeginn 2007
Geförderte Rohstoffe
Abbau von Uran
Geographische Lage
Koordinaten 22° 48′ 48″ S, 15° 19′ 28″ OKoordinaten: 22° 48′ 48″ S, 15° 19′ 28″ O
Langer-Heinrich-Uran-Mine (Namibia)
Langer-Heinrich-Uran-Mine
Lage Langer-Heinrich-Uran-Mine
Standort Langer Heinrich
Region Erongo
Staat Namibia
p0

Die Langer-Heinrich-Uran-Mine befindet sich in Namibia am Bergmassiv Langer Heinrich in der Namib-Wüste, 80 km westlich des Hafens Walvis Bay in der gleichnamigen Stadt Walvis Bay. Etwa 40 km entfernt befindet sich der weltgrößte Urantagebau in der Rössing-Mine.

Die Uran-Lagerstätte wurde 1973 entdeckt[1] und wird seit März 2007 vom Unternehmen Langer Heinrich Uranium (Pty) Ltd, einer Tochter des australischen Unternehmen Paladin Energy im Tagebau kommerziell betrieben. Für das über 15 Kilometer lange Abbaugebiet erteilte das Bergbauministerium von Namibia im Jahr 2005 die Abbauerlaubnis für 25 Jahre.

Bis Ende 2008 sollte die Jahresproduktion auf 1440 Tonnen Uran ansteigen.[2]

Zur Finanzierung einer Rückzahlung von Bonds im Wert von 250 Millionen US-Dollar und zur Ausweitung der Bergwerksaktivitäten in der Langer-Heinrich-Uran-Mine legte Energy Resources 2010 fünf Jahre laufende festverzinsliche Wertpapiere in einem Volumen von 300 Millionen US-Dollar auf.[3]

Ein „Gedenkstein“ erinnert an den Besuch des namibischen Staatspräsidenten Hifikepunye Pohamba am 15. März 2007.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paladin Energy: Background (englisch), abgerufen am 28. März 2011
  2. Nuklearforum: Namibia: Uranmine Langer Heinrich in Betrieb vom 14. März 2008, abgerufen am 28. März 2011
  3. Mining Journal: Paladin to raise US$300 million of convertible bonds Finance (englisch), vom 27. Oktober 2010, abgerufen am 18. März 2010