Lapko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lapko

Ville Malja auf dem Ruisrock Festival 2007
Allgemeine Informationen
Herkunft Harjavalta, Finnland
Genre(s) Alternative Rock
Gründung 1996
Website www.lapko.com
Aktuelle Besetzung
Ville Malja
Anssi Nordberg
Janne Heikkonen
Jussi Matikainen

Lapko ist eine finnische alternative Rockband aus Harjavalta, die 1996 gegründet wurde. Auffällig an den Songs der Band ist vor allem der teilweise feminine, melancholische Gesang Ville Maljas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste EP der Band, Your Special K.O., wurde 2003 noch ohne Mitwirken einer Plattenfirma veröffentlicht. 2004 wurde unter dem Label Jukeboss Lapkos Debütalbum The Arms veröffentlicht, danach wechselten sie zu Fullsteam Records, unter dessen sie weitere Alben wie Scandal (2006) und Young Desire (2007) auf den Markt brachten. Seitdem erlangte Lapko in Finnland einen hohen Bekanntheitsgrad.

In den vergangenen Jahren spielte Lapko des Öfteren auch außerhalb Finnlands und gab Konzerte in Kooperation mit der Band Disco Ensemble.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Scandal
  FI 2 03/2006 (7 Wo.)
Young Desire
  FI 3 19/2007 (9 Wo.)
A New Bohemia
  FI 3 11/2010 (7 Wo.)
Love
  FI 10 20/2012 (6 Wo.)
Freedom
  FI 3 10/2015 (6 Wo.)
Singles
All The Best Girls
  FI 17 47/2005 (3 Wo.)
Barrel Of The Past
  FI 6 16/2006 (1 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: The Arms
  • 2006: Scandal
  • 2007: Young Desire
  • 2010: A New Bohemia
  • 2012: Love
  • 2015: Freedom

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Your Special K.O.
  • 2011: Horse and Crow

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Stacy
  • 2006: All the Best Girls
  • 2006: Barrel of the Past
  • 2007: Killer Whales
  • 2007: Hugging the Phone
  • 2009: I Shot the Sheriff
  • 2010: Summer Nights
  • 2011: Horse and Crow
  • 2013: River Venom
  • 2015: Money For Nothing

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: FI