Latino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Herkunftsbezeichnung lateinamerikanischer Menschen. Für den US-amerikanischen Bischof von Jackson siehe Joseph Nunzio Latino, für den spanischen Altphilologen und Dichter des 16. Jahrhunderts siehe Juan Latino (Lateinlehrer).

Als Latino wird ein Mensch von lateinamerikanischer Herkunft oder von lateinamerikanischer Kultur bezeichnet. „Latino“ ist auch die Kurzform für das spanische Wort latinoamericano („Lateinamerikaner“). Die weibliche Form des Wortes ist Latina.

Der Begriff wird vor allem in Nordamerika für die US-Bewohner benutzt, die bzw. deren Vorfahren aus Lateinamerika stammen und deren Muttersprache zumeist Spanisch oder Portugiesisch ist. In den USA wird „Latino“ häufig synonym zur Bezeichnung der Gruppe der Hispanics gebraucht. Genau genommen sind Latinos jedoch zum einen nur ein Teil der hispanischen Bevölkerungsgruppe der USA, zum anderen sehen sich in den USA lebende Brasilianer zwar als Latinos, nicht aber als Hispanics. Der Begriff „Latino“ besitzt keine Trennschärfe und wird von einem Teil der Betroffenen mitunter kritisiert oder nicht akzeptiert, da sie darin das europäische (spanisch-portugiesische) Erbe Lateinamerikas überrepräsentiert sehen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • The Oxford Encyclopedia of Latinos and Latinas in the United States. 4 Bände. Oxford University Press, 2006, ISBN 0-19-515600-5.
  • Christoph Wurm: Latino – Verwirrspiel um einen Begriff. In: Forum Classicum. Nr. 2, Deutscher Altphilologenverband e. V., 2009, S. 143–144 (PDF-Datei; 4 MB; 100 Seiten auf altphilologenverband.de).