Laurie Garrett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laurie Garrett

Laurie Garrett (* 1951 in Los Angeles) ist eine US-amerikanische Wissenschaftsjournalistin.[1] Sie gewann 1996 den Pulitzer Prize for Explanatory Journalism für eine Artikelserie in der Zeitung Newsday, mit der sie den Verlauf der Ebolafieber-Epidemie in Zaire beschrieb.[2] Sie verfasste eine Reihe von Büchern über Seuchen.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garrett studierte Biologie und beschäftigte sich vor allem mit Bakteriologie und Immunologie.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Coming Plague: Newly Emerging Diseases in a World Out of Balance. 1995
  • Betrayal of Trust. The Collapse of Global Public Health. Hyperion, New York 2000.
    • Das Ende der Gesundheit. Bericht über die medizinische Lage der Welt. Siedler, Berlin 2001; ISBN 3-442-76101-8.
  • I HEARD THE SIRENS SCREAM: How Americans Responded to the 9/11 and Anthrax Attacks. 2012, ISBN 978-1469910109

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Persönliche Homepage
  2. 1996 Pulitzer Prize Winners, Explanatory Journalism. Abgerufen am 2. November 2008.
  3. http://www.amazon.com/Laurie-Garrett/e/B000AQ46GS