Le Bardo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Bardo-Museum

Le Bardo (arabisch ‏باردوBardaw; Alternativschreibungen Bardo) ist ein Vorort von Tunis, der vier Kilometer westlich der Hauptstadt liegt. Der Ort wurde um 1250 von den Hafsiden gegründet. Heute zählte er rund 70 000 Einwohner.

In Le Bardo befindet sich hat das größte archäologische Museum Tunesiens, das Bardo-Museum, das die weltweit bedeutendste Sammlung römischer Mosaiken besitzt und das in den Räumen des ehemaligen Harems des Bardo-Palasts untergebracht ist, der Mitte des 19. Jahrhunderts als Privatresidenz für Bey Mohammed II. errichtet wurde.

1908 nahm die elektrische Straßenbahn in Le Bardo ihren Betrieb auf.

Straßenbahn in Bardo im Jahr 1952

Literatur[Bearbeiten]

  • G. Magi, P. Fabbri: Kunst und Geschichte Tunesiens. Casa Editrice Bonechi, Florenz 2008, ISBN 978-88-476-2179-4

Bevölkerung[Bearbeiten]

Le Bardo hat 73.953 Einwohner (Berechnung 2006).

Bevölkerungsentwicklung:

Jahr Einwohner[1]
1984 (Zensus) 65.669
1994 (Zensus) 72.700
2000 (offizielle Schätzung) 74.230
2006 (Berechnung) 73.953

Quellen[Bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.de[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bardo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

36.81666666666710.133333333333Koordinaten: 36° 49′ N, 10° 8′ O