Lebrun-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
f
Lebrun-Inseln
Gewässer Salomonensee
Archipel Louisiade-Archipel
Geographische Lage 10° 53′ S, 150° 59′ OKoordinaten: 10° 53′ S, 150° 59′ O
Lebrun-Inseln (Papua-Neuguinea)
Lebrun-Inseln
Anzahl der Inseln zwei
Hauptinsel Rika Rika
Gesamte Landfläche 0,3 km²
Einwohner (unbewohnt)

Die Lebrun-Inseln sind eine unbewohnte Inselgruppe in der Salomonensee. Politisch sind sie Teil der Provinz Milne Bay im südöstlichen Bereich von Papua-Neuguinea.

Die Lebrun-Inseln gehören zum Louisiade-Archipel. Sie befinden sich 12 km nordwestlich von Wari (Teste) und 22 km nordöstlich der Dumoulin-Inseln. Rika Rika ist größere der beiden Inseln, aus denen die Gruppe besteht. Die höchste Erhebung auf Rika Rika beträgt 109 m. Dogigi liegt 4,5 km südlich von Rika Rika.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]