Leonard Goudhaire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Leonard Goudhaire, auch geschrieben als Leonhard Goudhaire (* in Lüttich; † 27. Oktober 1724 in Bensberg) war ein wallonischer Steinmetzmeister.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haus Steinbreche

Goudhaire war von Kurfürst Johann Wilhelm, genannt Jan Wellem, zusammen mit anderen wallonischen Steinmetzen für den Bau von Schloss Bensberg angeworben worden. Seine Aufgabe bestand zunächst darin, Werksteine für Türen und Fenster sowie die Fassadengestaltung des Bensberger Schlosses aus dem in Refrath an der Steinbreche gefundenen festen Kalkstein herzustellen.[2]

Jan Wellem war mit den Arbeiten Goudhairs so zufrieden, dass er ihm ein Grundstück in der Nähe der Steinbrüche schenkte. Er war seit 1703 mit Katharina Beckers verheiratet und baute 1712 das heute noch stehende Haus Steinbreche. Beide hatten acht Kinder, vier Söhne und vier Töchter.[3] Wegen seiner Verdienste wurde er in der Alten Refrather Taufkirche beigesetzt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Anton Jux: Das bergische Botenamt Gladbach, Bergisch Gladbach 1964, S. 139
  2. Hans Leonhard Brenner: Die Geschichte der Kalkbrennerei in Bergisch Gladbach, Gummersbach 1992, S. 56, ISBN 3-88265-171-7
  3. Johann Bendel: Heimatbuch des Landkreises Mülheim am Rhein. 2. und 3. Auflage, Köln-Mülheim 1925, S. 169.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johann Vierkotten: Erinnerungen an die ausgestorbenen Familien Goudhaire, Siegen u. Eyberg, insbesondere an Bernard Joseph Eyberg in Steinbreche, Pfarre Refrath, in: Ruhmreiche Berge! Neue Folge des „Guten Abend“, Heimatkundliche Beilage der Heiderschen Zeitung Bergisch Gladbach, Nr. 10 vom 8. März 1929, S. 37ff.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]