Lettre Ulysses Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Lettre Ulysses Award for the Art of Reportage war ein Literaturpreis für die Kunst der Reportage[1], der von 2003 bis 2006 jährlich in Berlin verliehen wurde. Stifter war bis 2006 die deutsche Aventis Foundation, nachdem diese Finanzierung ausblieb, wurde seit 2007 kein Preis mehr verliehen.[2] Die Stiftung Lettre International Award firmiert weiterhin als gemeinnützige GmbH unter Geschäftsführung von Frank Berberich, zugleich Chefredakteur und Geschäftsführer der Lettre International Verlags GmbH. [3]

Es werden drei Preisstufen unterschieden: 1. Preis: 50.000 Dollar; 2. Preis: 30.000 Dollar; 3. Preis: 20.000 Dollar.

Bisherige Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Preisrede wurde von Ryszard Kapuściński gehalten.[4]

2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Preisrede wurde von Abdelwahab Meddeb gehalten.[5]

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Preisrede wurde von Sven Lindqvist gehalten.[6]

2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.goethe.de/wis/med/thm/prs/de1380891.htm
  2. The Lettre Ulysses Award for the Art of Reportage will not be presented in 2007. Pressemitteilung vom 2. April 2007. (Abgerufen am 9. Juli 2009.)
  3. Handelsregisterauszug Register-Nr. HRA HRB GnR PR VR HRB 87709
  4. http://www.lettre-ulysses-award.org/index03/keynotespeech2003deu.html (Kapuściński-Rede Herodot - Reporter der Antike)
  5. http://www.lettre-ulysses-award.org/news/meddeb_deu.html (Meddeb-Rede Schmugglerpfade)
  6. http://www.lettre-ulysses-award.org/news/lindqvist_deu.html (Lindqvist-Rede Die Macht der Wahrheit)