Linderhauser Rücken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Linderhauser Rücken
Systematik nach Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands
Großregion 1. Ordnung Mittelgebirgsschwelle
Großregion 2. Ordnung Rheinisches Schiefergebirge
Haupteinheitengruppe 33 →
Süderbergland
Über-Haupteinheit 337 →
Bergisch-Sauerländisches Unterland
Region 4. Ordnung
(Haupteinheit)
3371
Bergisch-Märkisches Hügelland
Region 5. Ordnung 3371.3 →
Wuppertaler Senke
Naturraum 3371.32
Linderhauser Rücken
Geographische Lage
Koordinaten 51° 18′ 8″ N, 7° 17′ 19″ OKoordinaten: 51° 18′ 8″ N, 7° 17′ 19″ O
Linderhauser Rücken (Nordrhein-Westfalen)
Linderhauser Rücken
Lage Linderhauser Rücken
Ortsbereich Linderhausen
Gemeinde Gevelsberg, Schwelm
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland

Der Linderhauser Rücken ist eine kleinteilige Naturräumliche Einheit mit der Ordnungsnummer 3371.32 auf dem Stadtgebiet der westfälischen Städte Schwelm (Ortsteil Linderhausen) und Gevelsberg innerhalb der Wuppertaler Senke.[1]

Der langgestreckte Höhenrücken (280 m) nimmt den Norden Schwelms und den äußersten Westen Gevelsberg ein und trennt durch seine Spezialfaltung das südlich gelegene Schwelmer Massenkalktal (Naturräumliche Einheit 3371.30) von der nördlich gelegenen Linderhauser Senke (Naturräumliche Einheit 3371.31). Er besteht aus mitteldevonischen, graublauen und vielfach kalkigen Lenneschiefer.[1]

Der Linderhauser Rücken ragt als mit Buchen, Eichen und Fichten bewaldete Insel aus den tieferliegenden (200 m) verkarsteten Massenkalken heraus. Der Schwelmer Tunnel und der Linderhauser Tunnel durchstoßen den Höhenrücken.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands: Blatt 108/109: Düsseldorf/Erkelenz (Karlheinz Paffen, Adolf Schüttler, Heinrich Müller-Miny) 1963; 55 S. und Digitalisat der zugehörigen Karte (PDF; 7,4 MB)