Liste beim Brand des Münchner Glaspalasts zerstörter Werke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bei einem Feuer am 6. Juni 1931 im Münchner Glaspalast wurden über 3.000 Gemälde der „Münchener Kunstausstellung 1931 im Glaspalast“ unwiederbringlich zerstört. Die Ausstellung war am 1. Juni 1931 eröffnet worden und sollte bis Anfang Oktober dauern. Veranstalter waren die Münchener Künstlergenossenschaft und der Verein bildender Künstler Münchens „Secession“ e.V. Zu den zerstörten Gemälden gehörten unter anderem alle 110 Werke der Sonderausstellung „Werke deutscher Romantiker von Caspar David Friedrich bis Moritz von Schwind“.

Zerstörte Werke der Ausstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bildnummern und Bildbeschreibungen werden zitiert aus: Georg Jacob Wolf mit der Glaspalast-Künstlerhilfe München (Hrsg.): Verlorene Meisterwerke deutscher Romantiker, Verlag F. Bruckmann AG, München 1931

Maler
Nr. Titel Bild
Blechen, Carl (1798–1840)
1 FELSENTOR (Wahrscheinlich Klosterruine Chorin)
Unbezeichnet. Blechens erstes auf einer Ausstellung gezeigtes Gemälde. 1824 entstanden. Erworben 1892 aus den Mitteln der Rohrschen Stiftung, Öl auf Leinwand, h. 53 cm, b. 65 cm. Besitzer: Nationalgalerie in Berlin.
Carl Blechen Felsentor.jpg
2 EINSCHLAGENDER BLITZ
Unvollendet. Unbezeichnet. Stammt aus der Spätzeit des Künstlers. Erworben 1891 aus der Broseschen Sammlung. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 85 cm, b. 73 cm. Besitzer: Nationalgalerie in Berlin.
Carl Blechen Einschlagender Blitz.jpg
3 MÄDCHEN AUF EINEM HÜGEL AM MEERESSTRAND
Unbezeichnet. Erworben 1891 aus der Broseschen Sammlung. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 38 cm, b. 59 cm. Besitzer: Nationalgalerie in Berlin.
Carl Blechen Mädchen am Meeresstrand.jpg
4 ROMANTISCHE LANDSCHAFT (Entwurf zu einer Theaterdekoration für das Königsstädtische Theater in Berlin)
Unbezeichnet. Stammt etwa aus der Zeit um 1825. Erworben 1912 in Berlin. Stiftung der Pflegschaft des Germanischen Museums. Seit 1921 in letztmaligem Besitz als Leihgabe des Germanischen Museums in Nürnberg, Öl auf Leinwand, h. 26,5 cm, b. 31,5 cm. Besitzer: Städtische Galerie in Nürnberg. Von diesem Bild ist keine Aufnahme vorhanden.
Brandes, Georg Heinrich (1803–1868)
5 DAS KOLOSSEUM IN ROM MIT FERNBLICK IN DIE CAMPAGNA
Unbezeichnet. Entstanden nach 1830. Bis 1922 im Besitz von Exzellenz von Heinleth in München, Öl auf Leinwand, h. 23 cm, b. 41 cm. Besitzer: Bayerische Staatsgemäldesammlungen in München. Von diesem Bild ist keine Aufnahme vorhanden.
 
Carus, Carl Gustav (1789–1869)
6 ITALIENISCHE STADT BEI NACHT (Motiv aus Treviso mit Campanile und Baptisterium)
Bezeichnet: Carus 1832. War Leihgabe in der Galerie in Dresden, Öl auf Leinwand, h. 28 cm, b. 21 cm. Besitzer: Johann Friedrich Lahmann, Weißer Hirsch bei Dresden. Von diesem Bilde war keine Aufnahme zu erhalten.
 
7 MONDNACHT IM SCHILF
Unbezeichnet. Entstanden etwa 1834. War Leihgabe in der Galerie in Dresden, Öl auf Leinwand, h. 27 cm, b. 48 cm. Besitzer: Johann Friedrich Lahmann, Weißer Hirsch bei Dresden.
Carl Gustav Carus Mondnacht im Schilf.jpg
8 EIN WANDERER IN NÄCHTLICHER FELSENLANDSCHAFT
Bezeichnet: G. C. 1818. Öl auf Leinwand, h. 32 cm, b. 43 cm. Leihgabe in der Galerie in Dresden. Besitzer: Johann Friedrich Lahmann, Weißer Hirsch bei Dresden.
Carl Gustav Carus Wanderer in nächtlicher Felsenlandschaft.jpg
9 DER ERLKÖNIG
Unbezeichnet. Entstanden 1832. Seit 1911 im Besitz der Kunsthalle. Öl auf Leinwand, h. 71 cm, b. 54 cm. Oben halbrund. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Carl Gustav Carus Der Erlkönig.jpg
Catel, Franz (1778–1856)
10 GROTTE BEI AMALFI
Signiert F. C. Um 1830 entstanden. Vormals französischer Privatbesitz, Öl auf Leinwand, h. 72,5 cm, b. 58 cm. Privatbesitz, München.
Franz Ludwig Catel Grotte bei Amalfi.jpg
Cornelius, Peter von (1783–1867)
11 DIE GRABLEGUNG CHRISTI
Unvollendet. Unbezeichnet. Entstanden um 1813. Öl auf Holz, h. 53 cm, b. 70 cm. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906, auf der Overbeck-Ausstellung, Lübeck 1926 und der Deutsch-Römer-Ausstellung, Leipzig 1926. Besitzer: Museum der bildenden Künste in Leipzig.
Peter von Cornelius Die Grablegung Christi.jpg
12 FLUCHT NACH ÄGYPTEN
Die Landschaft des Hintergrundes ist gemalt von J. A. Koch. Unbezeichnet. Entstanden wohl 1818 in Rom. Erworben bei dem Maler Wittmer, Schwiegersohn J. A. Kochs, in Rom. Öl auf Holz, h. 53 cm, b. 70 cm. Ausgestellt auf der Overbeck-Ausstellung, Lübeck 1926, und Deutsch-Römer-Ausstellung, Leipzig 1926. Besitzer: Schackgalerie in München.
Peter von Cornelius Flucht nach Ägypten.jpg
13 FAMILIENBILDNIS DES KURPFÄLZISCHEN HOFRATS FRANZ VON HEISTER (1752–1833)
Bezeichnet r. u.: 1812. Entstanden in Düsseldorf. Familienbesitz, Öl auf Leinwand, h. 110 cm, b. 95 cm. Besitzer: Rittmeister von Kesseler in München.
Peter von Cornelius Familie von Heister.jpg
14 BILDNIS DER GATTIN DES EDUKATIONSRATS HADERMANN IN FRANKFURT A. M.
Unbezeichnet. Entstanden 1810 in Frankfurt a. M. Vorher Familienbesitz. Öl auf Leinwand, h. 65 cm, b. 53 cm. Besitzer: Städtisches Historisches Museum in Frankfurt a. M.
Peter von Cornelius Frau Hadermann.jpg
Deutschrömer (um 1820)
15 AM BRUNNEN VON ARRICCIA
Unbezeichnet. Entstanden in Rom um 1820. Öl auf Leinwand, h. 104 cm, b. 150 cm. Besitzer: Kunstsammlungen des Hessischen Landesmuseums in Darmstadt.
Deutschrömer Am Brunnen von Arriccia.jpg
Franz-Dreber, Heinrich (1822–1875)
16 GRIECHISCHE LANDSCHAFT
Unbezeichnet. Um 1860 entstanden. Öl auf Leinwand, h. 80 cm, b. 63 cm. Besitzer: Professor Hans Best in München. Von diesem Gemälde ist keine Abbildung vorhanden.
 
Engel von der Rabenau, Carl (1817–1870)
17 FAMILIE DES MALERS KARL SEEGER, GALERIEINSPEKTORS IN DARMSTADT († 1866)
Bezeichnet r. auf der Palette. Entstanden nach 1840. Ausgestellt auf der Ausstellung „Zweihundert Jahre Darmstädter Kunst“, 1930. Öl auf Leinwand, h. 48 cm, b. 41 cm. Besitzer: Fräulein Eleonore und Fräulein Luise Kumpa in Darmstadt.
Carl Engel von der Rabenau Familie Seeger.jpg
Fohr, Karl Philipp (1795–1818)
18 SAN BENEDETTO BEI SUBIACO
Unbezeichnet. Entstanden 1817. Aquarell auf Papier, kleines Format. Besitzer: Familie Sohn-Rethel in Düsseldorf.
Karl Philipp Fohr San Benedetto bei Subiaco.jpg
Friedrich, Caspar David (1774–1840)
19 WINTERLANDSCHAFT MIT RUINE DES KLOSTERS ELDENA („Der Winter“ oder „Mönch im Schnee“)
Unbezeichnet. Entstanden wahrscheinlich 1810. Als Leihgabe in der Gemäldegalerie in Dresden ausgestellt. Aus dem Besitz des Grafen Paul von Medem in Dresden 1931 erworben, Öl auf Leinwand, h. 73 cm, b. 106 cm. Besitzer: Bayerische Staatsgemäldesammlungen in München.
Caspar David Friedrich Winterlandschaft mit der Ruine des Klosters Eldena.jpg
20 RIESENGEBIRGSLANDSCHAFT
(Nach anderer Meinung ist die Landschaft im böhmischen Isergebirge zwischen Zittau und Neustadt zu suchen.) Unbezeichnet. Öl auf Leinwand, h. 26 cm, b. 43 cm. Privatbesitz, Berlin.
Caspar David Friedrich Riesengebirgslandschaft.jpg
21 DAME AM MEERESSTRAND, EINEM BOOT ZUWINKEND
Auf der Rückseite bezeichnet: Friedr. Fec. Entstanden vermutlich um 1830. Aus Greifswalder Privatbesitz. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 21 cm, b. 29,5 cm. Besitzer: Herzogliches Museum in Gotha.
Caspar David Friedrich Dame am Meeresstrand.jpg
22 HAFEN VON GREIFSWALD NACH SONNENUNTERGANG
Unbezeichnet. Um 1810 entstanden. Seit 1909 im letztmaligen Besitz, Öl auf Leinwand, h. 94 cm, b. 74 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Caspar David Friedrich Hafen von Greifswald.jpg
23 DIE AUGUSTUSBRÜCKE IN DRESDEN
Unbezeichnet. Seit 1914 durch Schenkung von C. H. Lüders im letztmaligen Besitz, Öl auf Leinwand, h. 28 cm, b. 35 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Caspar David Friedrich Augustusbrücke in Dresden.jpg
24 ABENDSTUNDE
Unbezeichnet. Entstanden 1818. Vorher im Dresdner Kunsthandel. Öl auf Leinwand, h. 30,5 cm, b. 22 cm. Besitzer: Kunsthandlung Amsler & Ruthardt in Berlin.
Caspar David Friedrich Abendstunde.jpg
25 HERBSTLANDSCHAFT
Unbezeichnet. Entstammt dem Besitz des Prinzen Wilhelm von Preußen aus Fischbach im Riesengebirge. Öl auf Leinwand, h. 22 cm, b. 30,5 cm. Besitzer: S. K. H. Ernst Ludwig, Großherzog von Hessen und bei Rhein.
Caspar David Friedrich Herbstlandschaft.jpg
26 ABEND AM OSTSEESTRAND (auch „Strand bei Rügen “ genannt)
Früher wurde die Urheberschaft Friedrichs bezweifelt, neuerdings von den Forschern anerkannt. Unbezeichnet. Öl auf Leinwand, h. 65 cm, b. 93 cm. Besitzer: Johann Friedrich Lahmann, Weißer Hirsch bei Dresden.
Caspar David Friedrich Abend am Ostseestrand.jpg
27 AM DOMINIKANERKLOSTER IN PIRNA (früher als Motiv aus Greifswald angesprochen)
Unbezeichnet. Öl auf Leinwand, h. 32 cm, b. 22 cm. Besitzer: Johann Friedrich Lahmann, Weißer Hirsch bei Dresden.
Caspar David Friedrich 003.jpg
Fries, Bernhard (1820–1879)
28 RAVELLO
Bezeichnet: Bernhard Fries. Entstanden um 1850. Öl auf Leinwand, h. 97,5 cm, b. 131 cm. Besitzer: Hofkunsthandlung E. A. Fleischmann in München.
Bernhard Fries Ravello.jpg
29 BLICK AUF DAS HEIDELBERGER SCHLOSS
Entstanden um 1860. Öl auf Leinwand, h. 110 cm, b. 140 cm. Besitzer: Hotelbesitzer Fritz Gabler in Heidelberg. Von diesem Gemälde ist keine Abbildung vorhanden.
 
Fries, Ernst (1801–1833)
30 ITALIENISCHE LANDSCHAFT
Unbezeichnet. Um 1825. Früher in der Sammlung Flinsch, seit 1912 im letztmaligen Besitz, Öl auf Leinwand, h. 35 cm, b. 45 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Ernst Fries Italienische Landschaft.jpg
31 DER HEIMKEHRENDE EINSIEDLER (Motiv bei Olevano, Kloster S. Scolastica)
Seitlich links bezeichnet: E. F. Entstanden 1827. Für Agnes von Kaas bestimmt, Öl auf Holz, h. 30 cm, b. 24 cm. Besitzer: Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg.
Ernst Fries Der heimkehrende Einsiedler.jpg
32 LANDSCHAFT MIT DEM SORACTE
Unbezeichnet. Entstanden um 1825. Öl auf Leinwand, h. 52 cm, b. 72,5 cm. Besitzer: Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg.
Ernst Fries Landschaft bei Rom mit dem Soracte.jpg
33 ABENDSTIMMUNG BEI ROM
Letztes Gemälde des Künstlers. 1833. Unvollendet. Nicht bezeichnet. Vorher im Besitz der Geschwister Fries in Heidelberg. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 58,5 cm, b. 78,5 cm. Besitzer: Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg.
Ernst Fries Abendstimmung bei Rom.jpg
Führich, Joseph von (1800–1876)
34 DAVID ALS HIRTENKNABE
Bezeichnet: Jos. Führich pinx. A. D. 1839. Seit 1927 im letztmaligen Besitz. Öl auf Leinwand, h. 37 cm, b. 63 cm. Besitzer: Nationalgalerie in Berlin.
Joseph von Führich David als Hirtenknabe.jpg
Hess, Heinrich Maria von (1798–1863)
35 BILDNIS DES BILDHAUERS BERTEL THORWALDSEN
Bezeichnet: Albertus Thorwaldsen sculptor. H. Heß pinx. 1834. Zweite Fassung des 1823 in Rom gemalten, jetzt in der Neuen Pinakothek in München befindlichen Gemäldes. Öl auf Holz, h. 85 cm, b. 68 cm. Besitzer: Schackgalerie in München.
Heinrich Maria von Hess Bildnis Bertel Thorwaldsens.jpg
36 ALBANERINNEN NACH ROM PILGERND
Signiert ohne Jahreszahl. Entstanden um 1830. Angekauft 1841 durch Leo von Klenze. Königliches Hausgut der Neuen Pinakothek in München. 1841/42. Öl auf Leinwand, h. 42 cm, b. 52 cm. Besitzer: S. K. H. Kronprinz Rupprecht von Bayern. Die Tafel ist nach einer Lithographie von Hanfstaengl angefertigt.
Heinrich Maria von Hess Albanerinnen.jpg
37 BILDNIS DER GATTIN DES KÜNSTLERS
Im Hintergrund italienische Stadt. Unbezeichnet. Öl auf Leinwand, h. 42 cm, b. 52 cm. Besitzer: Justizrat und Notar Heinrich Heß in München.
Heinrich Maria von Hess Gattin des Künstlers.jpg
Hess, Peter von (1792–1871)
38 DER RÄUBER BARBONE VERTEIDIGT SICH GEGEN SOLDATEN
Bez. r. u.: Peter Heß 1831. 1841/42 königliches Hausgut in der Neuen Pinakothek in München. Öl auf Leinwand, h. 58 cm, b. 51 cm. Besitzer: S. K. H. Kronprinz Rupprecht von Bayern.
Peter von Hess Räuber Barbone.jpg
Issel, Georg Wilhelm (1785–1870)
39 ST. ETIENNE DU MONT, ST. BARBE UND PANTHEON IN PARIS
Bezeichnet: In Paris 1815. Ein ähnliches Bild des Meisters auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Papier, h. 47 cm, b. 36 cm. Besitzer: Kunstsammlungen des Hessischen Landesmuseums in Darmstadt.
Georg Wilhelm Issel St. Etienne Du Mont.jpg
Janssen, Viktor Emil (1807–1845)
40 SELBSTBILDNIS
Unvollendet. Unbezeichnet. Aus dem Besitz von Bernt Grönvold. Ausgestellt auf der Overbeck-Ausstellung, Lübeck 1926. Öl auf Leinwand, h. 50 cm, b. 37,5 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Viktor Emil Janssen Selbstbildnis.jpg
Kersting, Georg Friedrich (1783–1847)
41 MÄDCHEN AM FLÜGEL
Unbezeichnet. Öl auf Leinwand, h. 48 cm, b. 37 cm. Besitzer: Johann Friedrich Lahmann, Weißer Hirsch bei Dresden.
Georg Friedrich Kersting Mädchen am Flügel.jpg
Klengel, Johann Christian (1751–1824)
42 ABENDLANDSCHAFT
Bezeichnet r. u.: Klengel. Entstanden 1803. Öl auf Leinwand, h. 170 cm, b. 93 cm. Besitzer: Herzogliches Museum in Gotha.
Johann Christian Klengel Abendlandschaft.jpg
Koch, Joseph Anton (1768–1839)
43 KLASSISCHE HÜGELLANDSCHAFT MIT BILEAM
Unbezeichnet. Öl auf Holz, h. 37,7 cm, b. 48,6 cm. Vormals in der Sammlung Larcher in Bozen. Aus dem Besitz des Germanischen Museums in Nürnberg. Als Leihgabe in der Städtischen Galerie in Nürnberg, wo es sich seit 1891 befand.
Joseph Anton Koch Landschaft mit Bileam.jpg
44 LANDSCHAFT MIT ST. GEORG
Bezeichnet r. u.: J. K. Öl auf Holz, h. 34,7 cm, b. 48,8 cm. Herkunft und Besitzverhältnisse wie bei Nr. 43.
Joseph Anton Koch Landschaft mit St. Georg.jpg
45 DER GRIMSELPASS
Bezeichnet: J. Koch Tirolese 1813. Ausgestellt auf der Deutsch-Römer-Ausstellung, Leipzig 1926. Öl auf Leinwand, h. 97 cm, b. 73 cm. Besitzer: Museum der bildenden Künste in Leipzig.
Joseph Anton Koch Der Grimselpass.jpg
46 GUIDO DA MONTEFELTRE, VOM TEUFEL ERFASST. Eine Szene aus Dantes Divina Commedia (Inferno, XXVII. Gesang)
Unbezeichnet. Die Zeichnung des „Cherubino nero“ stammt von Thorwaldsen. Frühe Zeit des Künstlers, etwa 1803. Erworben in Rom von Maler Wittmer, dem Schwiegersohn Kochs. Öl auf Leinwand, h. 53 cm, b. 43 cm. Besitzer: Museum Ferdinandeum in Innsbruck.
Joseph Anton Koch Guido Da Montefeltre.jpg
47 WASSERFALL BEI TIVOLI
Bezeichnet l. u.: J. Koch 1818. Seit 1864 in letztmaligem Besitz, erworben um 220 fl. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 41 cm, b. 34 cm. Besitzer: Kunstsammlungen des Hessischen Landesmuseums in Darmstadt.
Joseph Anton Koch Wasserfall bei Tivoli.jpg
48 LANDSCHAFT BEI OLEVANO
Bezeichnet auf der Rückseite: Bey Olevano im ehemaligen Lande der Herniker, gemahlt durch Joseph Koch aus Tyrol 1815. Entstanden während Kochs Wiener Aufenthalt, Öl auf Eichenholz, h. 33,5 cm, b. 45,5 cm. Seit 1906 in letztmaligem Besitz. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Joseph Anton Koch Landschaft bei Olevano.jpg
49 DIE CASCATELLEN VON TIVOLI
Bezeichnet: J. Koch fece 1818. Alter Familienbesitz. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 103 cm, b. 144 cm. Besitzer: Paul Freiherr von Biegeleben in Gries bei Bozen.
Joseph Anton Koch Die Cascadellen von Tivoli.jpg
50 BERNER OBERLAND
Bezeichnet r. u.: J. Koch T. Entstanden 1816. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906 und auf der Deutsch-Römer-Ausstellung, Leipzig 1926. Öl auf Leinwand, h. 59 cm, b. 53 cm. Besitzer: Sighard Graf von Enzenberg in Innsbruck.
Joseph Anton Koch Berner Oberland.jpg
51 ITALIENISCHE LANDSCHAFT (Staffage mit Don Quichotte)
Unbezeichnet. Aus dem Münchner Kunsthandel, Öl auf Leinwand, h. 73 cm, b. 103 cm. Besitzer: Staatssekretär i. R. Geheimer Rat von Kuehlmann in Berlin.
Joseph Anton Koch Landschaft mit Don Quichotte.jpg
Lessing, Carl Friedrich (1808–1880)
52 MOSELLANDSCHAFT
Bez. r. u.: C. F. L. 1837. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 88 cm, b. 118 cm. Besitzer: Kunstsammlungen des Hessischen Landesmuseums in Darmstadt
Carl Friedrich Lessing Mosellandschaft.jpg
Löhr, Emil Ludwig (1809–1876)
53 ITALIENISCHE LANDSCHAFT (Bergstadt mit reicher figürlicher Staffage)
Bezeichnet: E. L. Löhr 1838. Öl auf Leinwand, h. etwa 90 cm, b. etwa 70 cm. Besitzer: Dr. Kurt Pfister in München. Die Tafel musste nach einer technisch ungenügenden Vorlage angefertigt werden.
Emil Ludwig Löhr Italienische Landschaft.jpg
Lucas, August (1803–1863)
54 WALDWEIHER MIT BADENDEN FRAUEN
Unbezeichnet. Entstanden um 1840. Vorbesitzerin: Frau Dr. Reuling. Öl auf Leinwand, h. 47,6 cm, b. 57,9 cm. Besitzer: Kunstsammlungen des Hessischen Landesmuseums in Darmstadt.
August Lucas Waldweiher mit badenden Frauen.jpg
55 ITALIENISCHE LANDSCHAFT (Aquarellierte Vorstudie zum Bild „Ideale Landschaft“ von 1839 in der Stuttgarter Gemäldegalerie)
Unbezeichnet. Entstand vor 1839 in Rom. Aquarell auf Papier, h. 45 cm, b. 60 cm. Besitzer: Professor Adolf Beyer in Darmstadt.
August Lucas Italienische Landschaft (Studie).jpg
56 ITALIENISCHE LANDSCHAFT
Unbezeichnet. Entstanden um 1850. Öl auf Leinwand, h. 37 cm, b. 44,5 cm. Besitzer: Frau Professor P. Röth in München.
August Lucas Italienische Landschaft.jpg
57 ZWEI MÖNCHE IM GESPRÄCH
Bezeichnet l. u.: A. L. (verschlungen) 1847. Gemalt in Darmstadt und 1847 im Mainzer Kunstverein ausgestellt. Verschollen bis 1927. Öl auf Leinwand, h. 32 cm, b. 25 cm. Besitzer: Heinrich Kuntz in Darmstadt.
August Lucas Zwei Mönche im Gespräch.jpg
Morgenstern, Carl (1812–1893)
58 DIE WASSERFÄLLE BEI TIVOLI
Unbezeichnet. Entstanden 1834. Öl auf Leinwand, h. etwa 50 cm, b. etwa 40 cm. Besitzer: Generaldirektor Walther Zimmermann, München. Von diesem Gemälde ist keine Nachbildung vorhanden.
Morgenstern, Christian Ernst (1805–1867)
59 BAYERISCHE LANDSCHAFT
Bezeichnet: Chr. Morgen* 1847. Öl auf Leinwand, h. 50 cm, b. 70 cm. Besitzer: Professor Hans Best in München. Es ist keine Abbildung vorhanden.
 
Neher, Michael (1798–1876)
60 RÖMISCHER GEFLÜGELHÄNDLER
Bezeichnet l. u. M. Neher, r. u. Roma 1825. War früher in der Neuen Pinakothek in München; 1927 aus dem Wittelsbacher Ausgleichsfonds angekauft, Öl auf Leinwand, h. 64 cm, b. 52 cm. Besitzer: Historisches Museum der Stadt München. Von diesem Bild ist keine Reproduktion vorhanden.
 
Oldach, Julius (1804–1830)
61 HERMANN UND DOROTHEA
Unbezeichnet. Letztes, nicht ganz vollendetes Werk des Künstlers, gemalt 1829. Geschenk von Fräulein de Hase an den letzten Besitzer, 1893. War auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906, ausgestellt, Öl auf Holz, h. 64 cm, b. 46 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Julius Oldach Hermann und Dorothea.jpg
62 BILDNIS DER TANTE ELISABETH
Unbezeichnet. Gemalt 1824. Geschenk des Herrn J. F. N. Oldach, 1892. War ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 39 cm, b. 29 cm, obere Ecken abgerundet. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Julius Oldach Tante Elisabeth.jpg
Olivier, Ferdinand Johann von (1785–1841)
63 EINGANG DES SCHLOSSES WEIKERSDORF IN BADEN BEI WIEN
Bezeichnet F. O. (verschlungen) 1826. Früher im Besitz der Familie Schnorr von Carolsfeld, seit 1906 im letztmaligen Besitz. Ausgestellt 1906 auf der Retrospektiven Kunstausstellung, München, auf der Deutsch-Römer-Ausstellung, Leipzig 1926, auf der Olivier-Ausstellung, Dessau 1930. Öl auf Leinwand, h. 129,5 cm, b. 175 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Ferdinand Johann von Olivier Eingang von Schloss Weikersdorf.jpg
64 ITALIENISCHE LANDSCHAFT MIT KLOSTER
Unbezeichnet. Entstanden etwa 1830. War längere Zeit als Leihgabe in der Neuen Pinakothek in München, Öl auf Leinwand. Rundbild mittleren Formats. Besitzer: Frau J. von Hertwig in München.
Ferdinand Johann von Olivier Italienische Landschaft.jpg
65 JÄGER UND BÄUERIN IN LANDSCHAFT (HEIMKEHR)
Bezeichnet: F. O. (verschlungen) 1825. Ehemals im Besitz des Malers H. Heß in München. Ausgestellt auf der Olivier-Ausstellung, Dessau 1930. Öl auf Leinwand, h. 14,5 cm, b. 22,5 cm. Besitzer: Staatssekretär i. R. Geheimer Rat von Kuehlmann in Berlin.
Ferdinand Johann von Olivier Jäger und Bäuerin.jpg
Olivier, Heinrich (1783–1848)
66 DREI FRAUEN IN MITTELALTERLICHER TRACHT IN EINER GOTISCHEN KAPELLE
Bezeichnet: H. O. (Signet) 1817. Ehemals K. pr. Besitz in Schloß Erdmannsdorff. Ausgestellt auf der Olivier-Ausstellung, Dessau 1930. Deckfarben, h. 46 cm, b. 37 cm. Besitzer: Anhaltische Gemäldegalerie in Dessau.
Heinrich von Olivier Frauen in gotischer Kapelle.jpg
Olivier, Friedrich von (1791–1859)
67 HEIMSUCHUNG MARIAE
Unbezeichnet. Entstanden um 1835. Zuteilung auf Grund des Blattes in Oliviers „Bilderbibel “; früher F. J. Overbeck zugeschrieben. Aus dem Besitz von Professor Ludwig Bolgiano, München. Ausgestellt auf der Olivier-Ausstellung, Dessau 1930. Öl auf Leinwand, h. 33 cm, b. 35 cm. Besitzer: Städtische Galerie in München.
Woldemar Friedrich von Olivier Heimsuchung Mariä.jpg
68 BAYERISCHE LANDSCHAFT AM KOCHELSEE
Unbezeichnet. Entstanden um 1835. Ausgestellt auf der Olivier-Ausstellung, Dessau 1930. Öl auf Leinwand, h. 45 cm, b. 55 cm. Besitzer: Anhaltische Gemäldegalerie in Dessau.
Woldemar Friedrich von Olivier Bayerische Landschaft.jpg
Overbeck, Friedrich Johann (1789–1869)
69 DIE ERYTHRÄISCHE SIBYLLE
Unbezeichnet. Entstanden um 1820. Angekauft aus den Mitteln der Dunkerstiftung 1921. Ausgestellt auf der Overbeck-Ausstellung, Lübeck 1926. Öl auf Leinwand, h. 64 cm, b. 43 cm. Besitzer: Museum der bildenden Künste in Leipzig.
FOverbeckErySybille.jpg
Peschel, Carl (1798–1879)
70 REBEKKA UND ELIESAR AM BRUNNEN
Bezeichnet CP (verschlungen) 1827. Geschenk der Dr. W. Crusius-Erben 1872 an den letztmaligen Besitzer. Öl auf Holz, h. 59 cm, b. 46 cm. Besitzer: Museum der bildenden Künste in Leipzig.
Carl Peschel Rebekka und Eliesar.jpg
Radl, Anton (1774–1852)
71 WALDEINGANG
Bezeichnet r. u.: Radl 1807. Bei dem Künstler selbst um 220 Gulden gekauft, Öl auf Leinwand, h. 100 cm, b. 77 cm. Besitzer: Kunstsammlungen des Hessischen Landesmuseums in Darmstadt.
Anton Radl Waldeingang.jpg
Ramboux, Johann Anton (1790–1866)
72 ITALIENISCHE LANDSCHAFT
Bezeichnet auf der Rückseite: J. A. Ramboux. Entstanden in Trier nach 1823. Blieb im Besitz der Familie des Künstlers. War ausgestellt auf der Deutsch-Römer-Ausstellung, Leipzig 1926. Öl auf Leinwand, h. 65 cm, b. 85 cm. Besitzer: Dr. med. A. Schweikert in Rheindahlen.
Johann Anton Ramboux Italienische Landschaft.jpg
Rauch, Johann Nepomuk (1804–1847)
73 BEI SORRENT
Bezeichnet: J.N.Rauch. Rom 1842. Aus österreichischer Privatgalerie, Öl auf Leinwand, h. 85 cm, b. 123 cm. Besitzer: Professor Hans Best in München. Von dem Gemälde ist keine Nachbildung vorhanden.
 
Rebell, Joseph (1787–1828)
74 ANSICHT VON VIETRI MIT BLICK AUF RIETRI
Unbezeichnet. Studie zu dem 1819 datierten Bild in der Wiener Galerie des 19. Jahrhunderts im oberen Belvedere. Als Legat J. Tschapers seit 1856 im letzten Besitz, Öl auf Leinwand, h. 81 cm, b. 115 cm. Besitzer: Museum Ferdinandeum in Innsbruck.
Joseph Rebell Ansicht von Vietri.jpg
Reinhold, Heinrich (1788–1825)
75 LANDSCHAFT BEI SORRENT
Bezeichnet: Reinhold p. Roma 1824. Öl auf Leinwand, h. 70 cm, b. 93 cm. Besitzer: Staatssekretär i. R. Geheimer Rat von Kuehlmann in Berlin.
Heinrich Reinhold Landschaft bei Sorrent.jpg
Richter, Adrian Ludwig (1803–1884)
76 DURCH DIE FURT
Unbezeichnet. Aus der mittleren Schaffensperiode des Künstlers. Aus dem Kunsthandel erworben, Öl auf Leinwand, h. 70 cm, b. 103 cm. Besitzer: Städtische Kunstsammlung in Chemnitz.
Ludwig Richter Durch die Furt.jpg
77 ERNTEZUG IN DER CAMPAGNA
Bezeichnet: L. Richter 1833. Vermächtnis der Frau L. S. K. Küchler, geb. Tobias an den letztmaligen Besitzer 1868. Öl auf Leinwand, h. 91 cm, b. 143 cm. Besitzer: Museum der bildenden Künste in Leipzig.
Ludwig Richter Erntezug.jpg
78 SCHÄFERPAAR IN LANDSCHAFT
Unbezeichnet. 1924 in Dresden erworben, Öl auf Leinwand, h. 27,5 cm, b. 41 cm. Besitzer: Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg. Von diesem Gemälde ist keine Abbildung vorhanden.
 
79 DIE FURT
Bezeichnet L. R. Gemalt 1847. Geschenk des Herrn E. L. Behrens an den letztmaligen Besitzer 1887. Öl auf Leinwand, h. 31 cm, b. 50 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Ludwig Richter Die Furt.jpg
Rohden, Franz von (1817–1903)
80 DES KÜNSTLERS TANTE LUISE (nach anderer, irrtümlicher Bezeichnung stellt das Bildnis die Mutter des Künstlers dar)
Bezeichnet F. R. 1838. Vorher im Besitz von Bernt Grönvold, Berlin. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 62 cm, b. 49 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Franz von Rohden Tante des Künstlers.jpg
Rohden, Johann Martin von (1778–1868)
81 WASSERFALL IN TIVOLI
Unbezeichnet. Entstanden um 1835. Früher in der Sammlung von Bernt Grönvold, Berlin. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 55 cm, b. 75 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Johann Martin Rohden Wasserfall bei Tivoli.jpg
82 BLICK INS SABINERGEBIRGE
Unbezeichnet. Entstanden wohl um 1840. Früher im Besitz des Hofrats Paulus in München, Öl auf Leinwand, h. etwa 60 cm, b. etwa 80 cm. Besitzer: Kunstkeramiker J. E. Schneckendorf in München. Von diesem Bild ist keine Reproduktion vorhanden.
Rottmann, Carl (1798–1850)
83 HEIDELBERG UND DIE RHEINEBENE
Bezeichnet: Rottmann 1820. Öl auf Holz, h. 51 cm, b. 79 cm. Besitzer: Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg.
Carl Rottmann Heidelberg.jpg
84 BURG ELTZ
Unbezeichnet. Entstanden um 1820. Öl auf Leinwand, h. 47 cm, b. 49 cm. Besitzer: Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg.
Carl Rottmann Burg Eltz.jpg
85 EINSAME FÖHRE IM BAYERISCHEN GEBIRGE
Bezeichnet. Entstanden um 1840. Aus dem Münchner Kunsthandel, Öl auf Leinwand, h. etwa 93 cm, b. etwa 110 cm. Besitzer: Kommerzienrat Anton Koch in München.
Carl Rottmann Einsame Föhre im Bayerischen Gebirge.jpg
86 PERUGIA
Bezeichnet l. u.: Carl Rottmann. Entstanden um 1830. Gleiches Motiv wie auf dem Münchner Hofgarten-Arkaden-Bild. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 49 cm, b. 73 cm. Besitzer: Freiherr von Lotzbeck, München-Nannhofen.
Carl Rottmann Perugia.jpg
Runge, Philipp Otto (1777–1810)
87 LEHRSTUNDE DER NACHTIGALL (Erste Fassung)
Unbezeichnet. Entstanden als erstes Ölbild Runges um 1802. Die Dargestellte trägt die Züge von Runges Braut. Geschenk der Frau Ph. O. Runge, geb. Bassenge an die Kunsthalle in Hamburg. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 103 cm, b. 84 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Philipp Otto Runge Lehrstunde der Nachtigall.jpg
88 MUTTER UND KIND AN DER QUELLE
Unbezeichnet. Gemalt 1804. Das Bild hat durch unsachgemäßes Reparieren sehr gelitten. Aus dem Besitz des Obersten G. Runge, Öl auf Leinwand, h. 62,5 cm, b. 78 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Philipp Otto Runge Mutter und Kind an der Quelle.jpg
89 WIR DREI (Der Künstler, seine Frau und sein Bruder Daniel)
Unbezeichnet. Gemalt 1805. Seit 1894 durch Geschenk des Sohnes des Künstlers in letztmaligem Besitz. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 100 cm, b. 122 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Philipp Otto Runge Wir drei.jpg
Schadow, Friedrich Wilhelm von (1789–1841)
90 BILDNIS DER KAROLINE VON HUMBOLDT, ÄLTESTER TOCHTER WILHELM VON HUMBOLDTS (1792–1837).
Unbezeichnet. Entstanden um 1815 in Rom. Variante des Bildnisses in Schloß Tegel bei Berlin. 1922 aus dem Berliner Kunsthandel erworben. Öl auf Leinwand, h. 90 cm, b. 68,5 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Friedrich Wilhelm von Schadow Karoline von Humboldt.jpg
Schiffer, Anton (1811–1876)
91 ANSICHT VON BERCHTESGADEN (mit Staffage, darunter der Künstler selbst)
Bezeichnet. Entstanden 1843. Vorher in der Sammlung des Freiherrn von Springer in Wien, Öl auf Holz, h. 86 cm, b. 110 cm. Besitzer: Kommerzialrat Josef Siller in Wien.
Anton Schiffer Blick auf Berchtesgaden.jpg
Schinkel, Karl Friedrich (1781–1841)
92 GOTISCHER DOM
Unbezeichnet. Gemalt 1813. Seit 1888 im letztmaligen Besitz; erworben aus dem Restbetrag des Schinkel-Denkmalfonds. Öl auf Leinwand, h. 77 cm, b. 130 cm. Besitzer: Nationalgalerie in Berlin.
Karl Friedrich Schinkel Gotischer Dom.jpg
Schirmer, Johann Wilhelm (1807–1863)
93 TIVOLI BEI ROM
War bezeichnet, Öl auf Leinwand, h. etwa 50 cm, b. etwa 35 cm. Früher im Besitze der Galerie D. Heinemann, München. Besitzer: Kommerzienrat Anton Koch in München. Von diesem Gemälde besteht keine Nachbildung.
 
Schmitt, Georg Philipp (1808–1873)
94 MÄDCHEN MIT DEM PALMENZWEIG VOR ABENDLANDSCHAFT
Bezeichnet l. u.: G. Ph. Schmitt Heidelberg. Entstanden vor 1860. Öl auf Holz, h. 44,5 cm, b. 51,5 cm. Besitzer: Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg.
Georg Philipp Schmitt Mädchen mit dem Palmenzweig.jpg
Schmitz, Adolf (1825–1894)
95 AUF DEM FELDBERG
Bezeichnet r. u.: Adolf Schmitz 1853. Erworben auf der Versteigerung Bangel, Frankfurt a. M. 1912. Ausgestellt auf der Ausstellung „Zweihundert Jahre Darmstädter Kunst“, Darmstadt 1930. Öl auf Leinwand, h. 50,5 cm, b. 60 cm. Besitzer: Historisches Museum der Stadt Frankfurt a. M.
Adolf Schmitz Auf dem Feldberg.jpg
Schnorr von Carolsfeld, Julius (1794–1872)
96 CHRISTUS, DIE KINDER SEGNEND
Unbezeichnet. Entstanden 1822/23 als Teil eines von den Nazarenern für den Dom in Naumburg geschaffenen Bilderzyklus. Öl auf Leinwand, h. 147 cm, b. 107 cm. Besitzer: Das Hohe Domstift in Naumburg.
Julius Schnorr von Carolsfeld Christus der Kinderfreund.jpg
97 SKIZZE ZU EINER SZENE AUS TASSO „DAS BEFREITE JERUSALEM“
Unbezeichnet. Öl auf Holz, h. 24 cm, b. 29 cm. Besitzer: Kunstmuseum in Winterthur. Von diesem Bild ist keine Reproduktion vorhanden.
 
98 JOHANNES DER TÄUFER PREDIGT IN DER WÜSTE
Bezeichnet J. S. 1816. Figurenreiche Komposition mit 31 Gestalten. Aquarell auf Papier, h. 46 cm, b. 63 cm. Besitzer: Freiherr Speck von Sternburg, Lützschena bei Leipzig. Von diesem Bild ist keine Reproduktion vorhanden.
 
Schnorr von Carolsfeld, Ludwig Ferdinand (1789–1853)
99 JÄGERS LIEBESLAUSCHEN
Bezeichnet r. u.: L. S. 1818. Öl auf Holz, h. 45 cm, b. 29 cm. Besitzer: Herzogliches Museum in Gotha.
Ludwig Ferdinand Schnorr von Carolsfeld Jägers Liebeslauschen.jpg
Schwind, Moritz von (1804–1871)
100 RITTER KURTS BRAUTFAHRT (nach Goethes Ballade)
Bezeichnet u. r. Schwind. Entstanden 1835 bis 1839. Mit zahlreichen Porträts seiner Freunde. Öl auf Leinwand, obere Ecken abgerundet, h. 125 cm, b. 108 cm. Besitzer: Badische Kunsthalle in Karlsruhe.
Moritz von Schwind Ritter Kurts Brautfahrt.jpg
101 DES KNABEN WUNDERHORN (Erste Fassung)
Unbezeichnet. Entstanden nach 1845, vor 1860. Zweite, übereinstimmende Fassung in der Schackgalerie in München, Öl auf Leinwand, h. 50 cm, br. 37 cm. Besitzer: Schlesisches Museum der Bildenden Künste in Breslau.
Moritz von Schwind Des Knaben Wunderhorn.jpg
102 DAME ZU PFERD MIT PAGE
Unbezeichnet. Entstanden vor 1860. Seit 1893 im letztmaligen Besitz, Öl auf Leinwand, oben abgerundet, h. 39 cm, b. 35 cm. Besitzer: Kunstsammlungen des Hessischen Landesmuseums in Darmstadt.
Moritz von Schwind Dame zu Pferd mit Page.jpg
103 AUF DER WANDERSCHAFT
Unbezeichnet. Entstanden um 1860. Öl auf Holz, h. 37 cm, b. 22 cm. Besitzer: Schackgalerie in München.
Moritz von Schwind Auf der Wanderschaft.jpg
104 RITTER AUF NÄCHTLICHER WASSERFAHRT
Unbezeichnet. Entstanden 1851. Öl auf Holz, h. 51 cm, b. 36 cm. Besitzer: Schackgalerie in München.
Moritz von Schwind Ritter auf nächtlicher Fahrt.jpg
105 GOTTFRIED VON BOUILLON ERSTÜRMT EINE BRÜCKE
Signiert und datiert 1859. Angekauft von König Max II. Seitdem königlicher Privatbesitz, Öl auf Leinwand, h. 55 cm, b. 70 cm. Besitzer: S. K.H. Kronprinz Rupprecht von Bayern.
Moritz von Schwind Gottfried von Bouillon erstürmt eine Brücke.jpg
Seidler, Louise (1786–1866)
106 JOHANNISKNABE
Unbezeichnet. Entstanden nach 1826. Öl auf Leinwand, h. etwa 180 cm, b. etwa 120 cm. Besitzer: Staatliche Kunstsammlungen in Weimar. Von diesem Werk ist keine Abbildung vorhanden.
 
Steinfeld, Franz (1787–1868)
107 HOCHGEBIRGSSEE
War bezeichnet. Entstanden um 1840. Vorher im Besitz des Botschafters Freiherrn von Tschirsky in Wien, Öl auf Leinwand, h. etwa 60 cm, b. etwa 70 cm. Besitzer: Kommerzialrat Josef Siller in Wien.
Franz Steinfeld Hochgebirgssee.jpg
Veit, Philipp (1793–1877)
108 SELBSTBILDNIS AUS JÜNGEREN JAHREN
Unbezeichnet. Nach 1815, angeblich 1819, entstanden. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906, auf der Deutsch-Römer-Ausstellung, Leipzig 1926, auf der Overbeck-Ausstellung, Lübeck 1926. Öl auf Leinwand, h. 40,5 cm, b. 29 cm. Besitzer: Städtische Gemäldegalerie in Mainz.
Philipp Veit Selbstbildnis.jpg
109 DOPPELBILDNIS VON JOHANNES VEIT UND F. J. OVERBECK
Unbezeichnet. Über das Entstehungsjahr bestehen verschiedene Meinungen (1810 oder wahrscheinlicher 1820). Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906, auf der Deutsch-Römer-Ausstellung, Leipzig 1926, und auf der Overbeck-Ausstellung, Lübeck 1926. Öl auf Leinwand, h. 34 cm, b. 51,5 cm. Besitzer: Städtische Gemäldegalerie in Mainz.
Philipp Veit Doppelbildnis Joh. Veit und F. J. Overbeck.jpg
Wasmann, Friedrich (1805–1860)
110 BILDNIS DER FRAU PASTOR HÜBBE, GEBORENE WASMANN
Bezeichnet: Wasmann f 1843. Geschenk von Frau Professor Weißenborn in Zerbst an die Kunsthalle, 1902. Ausgestellt auf der Deutschen Jahrhundert-Ausstellung, Berlin 1906. Öl auf Leinwand, h. 33,5 cm, b. 28 cm. Besitzer: Kunsthalle in Hamburg.
Rudolf Friedrich Wasmann Frau Pastor Hübbe.jpg

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg Jacob Wolf mit der Glaspalast-Künstlerhilfe München (Hrsg.): Verlorene Meisterwerke deutscher Romantiker, Verlag F. Bruckmann AG, München 1931
  • Georg Jacob Wolf (Hrsg.): Verlorene Werke deutscher romantischer Malerei, München, 1931
  • Georg Jacob Wolf: Verlorene Meisterwerke deutscher Romantiker. Mit Einleitung und beschreibendem Katalog von G.J. Wolf, München, Bruckmann, 1931 (Als bereits ausgedruckter Ausstellungskatalog konzipiert wurde dieses Buch - mit einem neuen Umschlag versehen - zu einer Bilanz des Verlustes)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Glaspalast-Katastrophe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien