Liste der Bezirksapostel der Neuapostolischen Kirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste der aktuell amtierenden Bezirksapostel der Neuapostolischen Kirche und die von ihnen betreuten Gebiete gegliedert nach Region:

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Ehrich (Süddeutschland sowie Bosnien-Herzegowina, Gabun, Ghana, Kamerun, Liberia, Mazedonien, Montenegro, Nigeria, Serbien, Somalia, Ukraine)
  • Rainer Storck (Nordrhein-Westfalen sowie Albanien, Angola, Afghanistan, Armenien, Aserbaidschan, Französisch Guinea, Georgien, Guadeloupe, Kapverdische Inseln, Kosovo, Lettland, Litauen, Martinique, Niederlande, Osttimor, Portugal, Sao Tomé und Principé)
  • Wilfried Klingler (Mitteldeutschland sowie Andamanen, Indien (Kerala), Lakkadiven, Libyen, Malediven, Nikobaren, Polen, Slowakei, Sudan, Weißrussland)
  • Rüdiger Krause (Norddeutschland sowie Dänemark, Estland, Finnland, Grönland, Island, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Republik Irland)
  • Bernd Koberstein (Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland sowie Algerien, Ägypten, Belgien, Griechenland, Irak, Iran, Jordanien, Libanon, Luxemburg, Mali, Niger, Saudi-Arabien, Syrien, Türkei, Tunesien, Zypern)
  • Wolfgang Nadolny (Berlin-Brandenburg sowie Russland, Kasachstan, Kirgisistan, Mongolei, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan)

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Markus Fehlbaum (Schweiz sowie Bulgarien, Italien, Kroatien, Moldawien Österreich, Tschechische Republik, Rumänien, Slowenien, Spanien, Ungarn)

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 23. Dezember 2012 leitet Bezirksapostel Bernd Koberstein (Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland) ebenfalls die Gebietskirche Frankreich, da sein Vorgänger, Bezirksapostel Jean-Luc Schneider am 19. Mai 2013 das Stammapostelamt empfangen hat.

Nordamerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leonard R. Kolb (USA sowie Amerikanisch Samoa, Barbados, Dominica, Ecuador, Guam, Guyana, Haiti, Kolumbien, Marshall Inseln, Mexiko, Mikronesien, Peru, Sansibar, St. Kitts & Nevis, St. Lucia, St. Vincent, Venezuela)
  • Mark Woll (Kanada sowie Bangladesch, Demokratische Republik Kongo, Indien, Jamaika, Kambodscha, Nepal, Pakistan, Republik Kongo, Ruanda, Sri Lanka, Tschad, Zentralafrikanische Republik)

Südamerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Raúl Montes de Oca (Brasilien und Bolivien)
  • Norberto Carlos Passuni (Argentinien, Chile, Paraguay, Uruguay)

Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrew H. Andersen (Australien, Neuseeland, Papua-Neuguinea, Südliche Pazifikinseln einschließlich Cookinseln, Fidschi, Kiribati, Nauru, Niue-Inseln, Norfolk-Inseln, Salomonen, Tokelau, Tonga, Tuvalu, Vanuatu, Weihnachts- und Kokos-Inseln)

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Urs Hebeisen (Südostasien: Brunei, China, Hongkong, Indonesien, Japan, Laos, Macau, Malaysia, Myanmar, Palau, Philippinen, Sabah, Sarawak, Singapur, Südkorea, Taiwan, Thailand, Vietnam)

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Shadreck M. Lubasi (Ostafrika: Kenia, Tansania und Uganda)
  • Patrick Mkhwanazi (Südostafrika, Botswana, Lesotho, Madagaskar, Mauritius, Mayotte, Mosambik, Réunion, Rodrigues, Seychellen, Südafrika, Swaziland)
  • Noel E. Barnes (Südafrika (Cape), Falkland Inseln, Namibia, St. Helena)
  • Charles S. Ndandula (Sambia, Malawi, Simbabwe)
  • Michael D. Deppner (Demokratische Republik Kongo-West)
  • Tshitshi Tshisekedi (Demokratische Republik Kongo Südost und Burundi)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]