Liste der Bischöfe von La Rochelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die folgenden Männer waren Äbte der Abtei Maillezais bzw. Bischöfe der Diözesen Maillezais und La Rochelle (Frankreich):

Äbte von Maillezais[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gausbert (um 990)
  • Theodelin (ca. 1000-ca. 1045)
  • Humbert (ca. 1045–1060)
  • Goderan (1060–1074)
  • Drogon (ca. 1075–1082)
  • Geoffroi I. (1082-ca. 1100)
  • Pierre (1100-ca. 1117)
  • Thibaut-Francois (1130)
  • Gaudin (1151)
  • Guillaume I. (1171)
  • Guillaume II. de Reyssia (1174)
  • Clemens (um 1195)
  • Etienne (1207–1215)
  • Clemens (erneut) (1216)
  • Guillaume III. le Fort (1225)
  • Renaud (ca. 1232-ca. 1240)
  • Guillaume IV. (1270)
  • Raoul (1275)
  • Geoffroy II. Povereau (ca. 1280–1317)

Bischöfe von Maillezais[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Abt von Maillezais wurde 1317 zum Abtbischof, nachdem die Abtei zum Bistum durch Johannes XXII. erhoben wurde.
  • 1317–1333: Geoffroy Pouvreau
  • 1334: Pierre de Vivonne
  • 1336–1341: Geoffroy de Pons
  • 1342–1359: Jean de Marconnay
  • 1359–1380: Guy de Faye
  • 1380–1382: Jean Rousseau
  • 1382–1385: Pierre de Thury
  • 1385–1419: Jean Le Masle
  • 1419–1432: Guillaume de Lucé
  • 1432–1455: Thibaut de Lucé
  • 1455–1475: Louis Rouault
  • 1478–1481: Jean D’Amboise
  • 1481–1508: Frédéric Kardinal de Saint-Severin
  • 1511–ca. 1517: Pietro Kardinal de Accolti
  • 1518: Philipp Kardinal von Luxemburg
  • 1518–1543: Geoffroi D’Estissac
  • 1545–ca. 1560: Jacques D’Escoubleau de Sourdis
  • ca. 1563–ca. 1568: Pierre de Pont-Levoy
  • ca. 1570–ca. 1615: Henri d’Escoubleau de Sourdis (der Ältere)
  • 1623–1629: Henri d’Escoubleau de Sourdis (dann Erzbischof von Bordeaux)
  • 1630–1646: Henry de Béthune (dann Erzbischof von Bordeaux)
  • 1646–1648: Jacques Raoul
  • Verlegung des Bischofssitzes nach La Rochelle durch Innozenz X.

Bischöfe von La Rochelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]