Liste homosexueller Chöre im deutschen Sprachraum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Seit Anfang der 1980er Jahre haben sich in vielen Städten im deutschen Sprachraum lesbische und schwule Gesangschöre gebildet. So setzte sich eine Entwicklung fort, die seit ca. Mitte der 1970er Jahre in den USA mit der Gründung der ersten homosexuellen Chöre eingesetzt hatte.

Name Ort Gründungsjahr Besetzung
Andersrum und immerschief Oldenburg 1988 Frauen
Aqueerious[1] Gießen/Marburg 1994 gemischt
Belle Alliance Hamburg 1994 gemischt
Berliner Heartchor Berlin 2001 Frauen
canta:re[2] Berlin 2002 gemischt
Classical Lesbians[3] Berlin 1996 Frauen
Club Nachtigall Hamburg 1999 Männer
Da capo al dente Bremen 1997 gemischt
diETAKTLOSEN[4] Köln 1997 gemischt
DonnAcappella Frankfurt am Main 1994 Frauen
Die Choryfeen[5] Kiel Frauen
Die Fetten Koketten Soubretten Köln 1998 (aufgelöst 2011) Männer
Die Fliedertafel Basel 1998 (2007 in Chor „Voicetale“ aufgegangen) Männer
Gemischter Damenchor Berlin 1997 gemischt
Gemischter Saarbrücker Damenchor Saarbrücken 1992 Frauen
Gemischter Saarbrücker Herrenchor Saarbrücken 2001 Männer
Hamburger Tuntenchor Hamburg 1980 (aufgelöst) Männer
Homophon Münster 1987 Männer
Die Kirschblüten Leipzig 1995 (2003 in Chor „Die Tollkirschen“ aufgegangen) Männer
Kleine Berliner Chorversuchung[6] Berlin 2000 gemischt
Kölner Spitzbuben Köln 2004 Männer
Liederliche Lesben Frankfurt am Main 1993 Frauen
Lilamunde Lesbenvokal München 1993 Frauen
Lustschrei Düsseldorf Düsseldorf (aufgelöst vor 2010) Männer
Die Mainsirenen Frankfurt am Main 1987 Männer
Männer-Minne Berlin 1987 Männer
MäNü – Männerchor Nürnberg Nürnberg 1985 (aufgelöst vor 1997) Männer
Melodiva München 1995 Frauen
Melodykes Düsseldorf 1995 Frauen
Miss Klang Hamburg 1991 Frauen
Musica Lesbiana Stuttgart 1998 Frauen
Neuer Berliner Damenchor Berlin 1986 Frauen
Philhomoniker München 1990 Männer
Queerbeet-Chor Karlsruhe 2010 gemischt
QueerChor Tübingen[7] Tübingen 2013 gemischt
Die Queerflöten Freiburg 1993 gemischt
Queerubim[8] überregional 2005 gemischt
Raffinierter Zucka Berlin Frauen
Regenbogenchor München München 2004 gemischt
Regenbogenchor Hamburg Hamburg 2015 Frauen
Die Rheintöchter Köln 1984 Frauen
Rosa Note Stuttgart 1992 Männer
RosaCavaliere[9] Berlin 1990 Männer
RosaKehlchen Heidelberg 1992 Männer
Sang&Klang:Los! Dortmund 1999 gemischt
schmaz[10] Zürich 1990 Männer
Schola Cantorosa Hamburg 1987 Männer
Die Schrillerlocken Hamburg 1987 Frauen
Die Schrillmänner Karlsruhe 1988 Männer
Schwubs - Schwule Berner Sänger[11] Bern 1992 Männer
Schwuler Männerchor Kiel Kiel 1988 (2005 aufgelöst) Männer
Schwullesbischer Chor Köln Köln 2010 gemischt
Sotto Voce[12] Würzburg 2007 gemischt
Die Tinnitussis Nürnberg 2010 Frauen
Die Tollkirschen Leipzig 2003 (Nachfolgechor der "Kirschblüten") Männer
Trällerpfeifen Nürnberg 1997 (als Plärrboys; umbenannt 2000) Männer
Triviatas Köln 1982 (Chorarbeit 2012 eingestellt) Männer
Tucktett und die 2 Sybillen Trier 1996 (aufgelöst 2004) Männer
Die Uferlosen Mainz/Wiesbaden 1997 gemischt
Vermischter Chor Frankfurt am Main 1999 (aufgelöst) gemischt
Vielhomonie Rhein-Ruhr[13] Duisburg 1991 Männer
Vox Homana Hannover 1989 (aufgelöst 2018) Männer
Warme Wellen Aachen 1990 (aufgelöst 2011) Männer
Die WEIBrations Karlsruhe 1994 Frauen
Zauberflöten Köln 1994 Männer
Männersache - Vienna Gay Men's Chorus Wien 2018 Männer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aqueerious lesbischwuler Chor. Abgerufen am 13. Juni 2019.
  2. canta:re - schwul-lesbischer Chor - Berlin. Abgerufen am 1. Januar 2019 (deutsch).
  3. Classical Lesbians. Abgerufen am 1. Januar 2019.
  4. Chor - dIETAKTLOSEN | 1. lesbisch-schwuler Chor Köln. Abgerufen am 1. Januar 2019.
  5. Home. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 6. August 2020; abgerufen am 30. April 2020.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.choryfeen-kiel.de
  6. Chorversuchung Kleine Berliner. Abgerufen am 1. Januar 2019 (deutsch).
  7. http://www.queerchor.de@1@2Vorlage:Toter Link/www.queerchor.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  8. http://www.queerubim.de
  9. Rosa Cavaliere - queer a-cappella. Abgerufen am 1. Januar 2019.
  10. http://www.schmaz.ch/
  11. http://www.schwubs.ch
  12. http://www.chorsottovoce.de
  13. http://www.vielhomonie.de