Little Snitch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Little Snitch
Entwickler Objective Development Software GmbH
Aktuelle Version 4.0.1
(25. Juli 2017)
Betriebssystem Mac OS X
Kategorie Personal Firewall
Lizenz Proprietär
deutschsprachig ja
https://www.obdev.at/littlesnitch/index-de.html

Little Snitch (dt.: kleine Petze) ist eine proprietäre Personal Firewall für Mac OS X. Sie zeigt alle ein- und ausgehenden Verbindungen auf dem Mac an, die entweder erlaubt oder verweigert werden können. Dadurch soll verhindert werden, dass unbemerkt Nutzerdaten versendet werden und die eigene Privatsphäre geschützt wird.

Die Software wird von der österreichischen Firma Objective Development Software GmbH produziert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Version 1.0 der Software erschien im Januar 2003.[1] Mit Version 2 kam im November 2007 eine deutsche Lokalisierung hinzu.[2] Im September 2012 erschien Little Snitch 3.[3]

Am 5. Juli 2017 wurde Little Snitch 4 veröffentlicht. Mit dieser Version wurde die Software benutzerfreundlicher gemacht. Seitdem inkludiert Little Snitch eine Weltkarte, auf der nachverfolgt werden kann, welches Programm sich wohin verbindet.

Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Little Snitch erlaubt es, Software zu überwachen und ihr jeweils die Verbindung zum Internet zu verbieten oder zu erlauben.

Versucht eine Anwendung, eine aus- oder eingehende Internetverbindung aufzubauen, wird dieses gestoppt und der Benutzer wird in einem Fenster gefragt, ob die Verbindung zugelassen oder verboten werden soll. Dabei besteht die Möglichkeit, die jeweilige Entscheidung nur einmalig gelten zu lassen, zeitlich begrenzt oder permanent. Zudem kann man auch genauere Einstellungen hinsichtlich Verbindungsparametern, also spezifisch bezüglich Ports, Domain und Protokollen, vornehmen.

Die Software besitzt einen Echtzeit-Netzwerkmonitor, in dem man den Datenverkehr mit jeweiligen Domains und Richtung bei den Anwendungen individuell nachvollziehen kann. Diesen Datenverkehr kann man zusätzlich durch eine Karte mittels weltumspannenden Netz von Verbindungen nachverfolgen.

Der Recherche-Assistent hilft bei der Entscheidung, ob die Verbindung erlaubt oder verboten werden soll.

Seit Version 4 wird nun auch die Code Signatur von Programmen berücksichtigt: Wenn also eine Regel für ein Programm mit einer gültigen Code Signatur erstellt wurde, wird diese nicht mehr angewendet, sobald sich die Signatur verändert. Dadurch kann dem User zusätzlicher Schutz vor Schadsoftware garantiert werden.

Bewertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Version 4 wurde von Chip mit 4 von 5 Sternen bewertet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Objective Development: Little Snitch feiert seinen 10. Geburtstag, abgerufen am 31. März 2013
  2. Objective Development: Little Snitch 2, abgerufen am 31. März 2013
  3. Objective Development: Little Snitch 3, abgerufen am 31. März 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]