Lumpensammler (Öffentlicher Personennahverkehr)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bei der Straßenbahn Wien war die letzte Fahrt des Tages früher mit einer blauen Halbmond-Scheibe gekennzeichnet

Als Lumpensammler bezeichnet man im Öffentlichen Personennahverkehr scherzhaft den jeweils letzten Kurs einer Linie in den späten Abendstunden, das heißt vor der nächtlichen Betriebsruhe.[1][2] Dieser bietet insbesondere Kneipenbesuchern und Nachtschwärmern, in diesem Zusammenhang bösartig Lumpen genannt, eine letzte Heimfahrmöglichkeit.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. duden.de
  2. "Lumpensammler" ist immer voll, Artikel vom 16. Mai 2000 auf saechsische.de, abgerufen am 17. Dezember 2019