MÁV IVa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MÁV IVa / MÁV 420
BEB IV / ČSD 412.0
MAV IVa WrN 58 diag.jpg
Nummerierung: MÁV 501–538
MÁV IVa 4041–4083
MÁV 420,001–043
BEB IV 304–306
ČSD 412.001–003
Anzahl: MÁV: 43
BEB: 3
ČSD: 3 (von BEB)
Hersteller: Wiener Neustadt, Floridsdorf
Baujahr(e): 1882–1890
Ausmusterung: 1949 (ČSD)
Bauart: D n2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 9.164 mm
Höhe: 4.391,5 mm
Fester Radstand: 3.600 mm
Gesamtradstand: 3.600 mm
Kleinster bef. Halbmesser: 130 m
Leermasse: 42 t
Dienstmasse: 47 t
Reibungsmasse: 47 t
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h
Indizierte Leistung: 415 kW
Treibraddurchmesser: 1.085 mm
Steuerungsart: Stephenson
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 520 mm
Kolbenhub: 610 mm
Kesselüberdruck: 10 atü
Anzahl der Heizrohre: 219
Heizrohrlänge: 4.660 mm
Rostfläche: 2,03 m²
Strahlungsheizfläche: 8,6 m² (wasserberührt)
Rohrheizfläche: 166,4 m² (wasserberührt)
Verdampfungsheizfläche: 175 m² (wasserberührt)

Die Dampflokomotivreihe MÁV IVa war eine Güterzug-Schlepptenderlokomotivreihe der Ungarischen Staatsbahnen Magyar Államvasutak (MÁV), die auch in geringer Anzahl von der Buschtěhrader Eisenbahngesellschaft (BEB) als BEB IV beschafft wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die MÁV beschafften von 1882 bis 1885 insgesamt 38 Stück Güterzuglokomotiven der Bauart D, die von der Wiener Neustädter Lokomotivfabrik und von der Lokomotivfabrik Floridsdorf geliefert wurden. Die MÁV gab ihnen in ihrem ersten Bezeichnungsschema die Nummern 501–538. Im zweiten Schema ab 1892 wurden sie MÁV IVa 4041–4083, da noch fünf Maschinen nachgeliefert wurden. Im dritten Schema hießen sie dann MÁV 420,001–043.

Die BEB beschafften drei Stück dieser Bauart 1890 von der Wiener Neustädter Lokomotivfabrik. Sie wurden als BEB IV eingeordnet und bekamen die Betriebsnummern 304–306.

Nach der Verstaatlichung 1923 kamen die drei Maschinen zu den Tschechoslowakischen Staatsbahnen (ČSD), die ihnen die Bezeichnung 412.004–006 gab. Die Loks dieser Reihe wurden bis 1949 ausgemustert. Die ČSD ordneten auch die leicht unterschiedlichen unter BEB IV beschriebenen Loks als 412.0 ein.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lokomotiv-Typen ausgeführt in der Locomotiv-Fabrik 1875–1898 Wiener Neustadt. 1898.
  • Jindřich Bek, Zdeněk Bek: Encyklopedie Železnice Parní Lokomotivy ČSD. 2. Band. Corona, 1999, ISBN 80-86116-14-X.
  • Helmut Griebl: ČSD-Dampflokomotiven. Teil 2. Verlag Slezak, Wien 1969.